Frau neben Buchregal auf der Buchmesse

AP/MICHAEL PROBST

Der Traum vom E-Book-Jackpot

1. Wie Online-Publishing den Literaturmarkt umkrempelt
Gestaltung: Lukas Plank
2. Selbstverlegen im deutschsprachigen Raum
Gestaltung: Julia Gindl
3. Schwer unter Druck: Serbiens investigative Online-Portale
Gestaltung: Clemens Verenkotte

1. Eine unbekannte Schriftstellerin veröffentlicht ohne Verlag ein E-Book und wird damit berühmt. Dem Bestseller folgt eine erfolgreiche Verfilmung. Quasi über Nacht wird die Hobby-Schreiberin zur millionenschweren bekannten Autorin, im Stile von E. L. James. Dieses moderne Märchen hört man heutzutage immer wieder.

Self-Publishing ermöglicht Schriftstellerinnen und Schriftstellern ohne Verlag und Literaturagenten Zugang zu einem großen Lesermarkt, digitale Bücher scheinen sich nicht an die klassischen Regeln der Literaturbranche halten zu müssen. Doch bei so manchem E-Book-Autor geht die anfängliche Begeisterung schon bald in Enttäuschung über. Lukas Plank berichtet aus New York über die Realität des Self-Publishing auf Amazon, Neobooks und anderen Plattformen.

2. Selbstverlegen ist derzeit auch auf der Frankfurter Buchmesse Thema, denn heuer wird auf der größten internationalen Buchmesse das erste Mal der Deutsche Self-Publishing-Preis verliehen, um Qualität und Vielfalt im Selbst-Publizieren ein Forum zu geben. Über Selbstverlegen im deutschsprachigen Raum und über Alternativen zum Platzhirsch Amazon hat Julia Gindl noch vor der Frankfurter Buchmesse mit der Bestsellerautorin Nina George ("Das Lavendelzimmer") von der Schriftstellervereinigung PEN-Zentrum Deutschland gesprochen.

3. Man muss nicht weit reisen, um in Länder mit bedrohter Pressefreiheit zu kommen. Serbien ist eines von ihnen. Das zeigt sich an den investigativen Online-Portalen Serbiens, die massiv bedroht und unter Druck gesetzt werden. Die großen Medien des Landes ignorieren ihre Enthüllungen, die Politiker und Behörden bekämpfen ihre Recherchen. Dennoch verfügen Portale wie KRIK oder Pistaljka über eine treue, wenn auch überschaubare Leserschaft, wie ARD-Südosteuropakorrespondent Clemens Verenkotte berichtet.

Moderation: Wolfgang Ritschl
Redaktion: Franz Zeller


Service

D. B. Shuster
Mark Dawson
Wolfgang Tischer
Madeleine Puljic "Noras Welten"

Sendereihe