Ein syrischer Reisepass

APA/DPA/DANIEL REINHARDT

Diagnose gegen Aussage

Sachverständige haben in Asylverfahren eine wichtige Aufgabe. Ihre wissenschaftlichen Einschätzungen werden als Grundlage für rechtliche Entscheidungen herangezogen. - Gestaltung: Xaver Forthuber

Wenn Asylsuchende nach Österreich kommen, haben sie oft nicht viel mehr als ein Ausweisdokument - wenn überhaupt - und eine verworrene Fluchtgeschichte. Die Behörden und Gerichte müssen dann weitere Beweismittel organisieren, um sinnvoll entscheiden zu können, ob die Person asylberechtigt ist. Zu diesem Zweck gibt es Rechercheaufträge, Befunde und Gutachten durch externe Sachverständige. Sie dienen dem Nachweis des Alters, der Herkunft, der Familienverhältnisse oder der Richtigkeit der angegebenen Fluchtgründe. Mediziner, Psychologinnen, Länderkundler oder Linguistinnen sollen das Verfahren mit aussagekräftigen Daten unterstützen.

Die Antragsteller/innen müssen sich langwierigen, oft körperlichen Untersuchungen unterziehen, manchmal ohne zu verstehen, was genau gerade auf dem Prüfstand steht.

Sendereihe