Personen unscharf vor Skyline Istanbul

AP

Eine türkisch-österreichische Beziehung

"Eine Liebe in Erzurum" von Barbara Frischmuth. Mit Kitty Speiser, Margot Vuga und Hilmar Thate, Musik: Peter Kaizar, Regie: Götz Fritsch (ORF/WDR 1994).

Nach 33 Jahren ohne Kontakt versucht Antonia über das Fernmeldeamt ihren ehemaligen Verlobten in der Türkei ausfindig zu machen. Im Jahr 1960, als das Militär die türkische Regierung stürzte, war sie Studentin in Erzurum, einer Stadt in Ostanatolien. Trotz zahlreicher gesellschaftlicher Hindernisse wurden er, der viel ältere Militärarzt aus Izmir, und sie ein Paar. Er war ein aufgeklärter Mann und schätzte die Intelligenz und Unangepasstheit seiner Geliebten. Doch seine Familie lehnte die Verbindung ab. Er verlobt sich trotzdem mit ihr, ist bereit, mit ihr nach Österreich zu kommen, doch bürokratische Hürden versperren den gemeinsamen Weg ...

Barbara Frischmuth (geb. 1941), lebt in Altaussee, Schriftstellerin und Übersetzerin, studierte Türkisch, Englisch und Ungarisch. 1960 mehrmonatiger Studienaufenthalt in Erzurum. Gründungsmitglied des Forum Stadtpark. Seit 1967 freie Schriftstellerin und Übersetzerin, publiziert Romane, Erzählungen, Hörspiele, Theaterstücke, Drehbücher, Kinder- und Gartenliteratur. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln.

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe