Alfred Kubin, Eine Menschenfreundin, um 1930

EBERHARD SPANGENBERG, MÜNCHEN/WIEN 2017

Von Tieren und Monstern - Alfred Kubin

Symboltiere und Mischwesen.
Sabine Sobotka von der Landesgalerie Linz beschreibt die Tierdarstellungen des Zeichners und Autors Alfred Kubin.
Teil 1: Biographische Spuren
Gestaltung: Renate Pliem

Sie sind verstörend, grotesk, gespenstisch - die Zeichnungen, die Alfred Kubin Tieren gewidmet hat. Oft sind es Mischwesen, die bedrohlich in einer einsamen Welt thronen, Tiere mit menschlichen Zügen, mit Fratzen. Oder auch Schlangen, Meeresungeheuer, Pferde. Der Zeichner hat sie mit charakteristischen Federstrichen in die Welt gesetzt.
Immer wieder begleiten Tiere die Biographie Alfred Kubins. Schon als Kind sammelte er Käfer, beobachtete die Natur. Seine Schulhefte sind voll mit Tierzeichnungen. Als Kubin später in München wohnte, "hütete" er exotische Tiere von Freunden. Seine beiden Äffchen Tip und Giovanni hat der Zeichner und Autor auch literarisch verewigt.


Service

INTERVIEWPARTNERIN:

Mag.a Sabine Sobotka
Sammlungsleiterin Grafische Sammlung
Landesgalerie Linz

AUSSTELLUNG:

Von Tieren und Monstern - Alfred Kubins Bestiarium
Landesgalerie Linz


Kostenfreie Podcasts:
Vom Leben der Natur - XML
Vom Leben der Natur - iTunes

Sendereihe