Lichtspiele

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Der Stoff, aus dem die Träume sind.

Von der Kunst des Träumens und dem Traum in der Kunst.
Gäste: Dr. Brigitte Holzinger, Traum- und Schlafforscherin, Psychologin, Gestalttherapeutin, Leiterin des Instituts für Bewusstseins- und Traumforschung & Gerhard Klösch, Psychologe, Schlaf- und Traumforscher an der Medizinischen Universität Wien, Universitätsklinik für Neurologie, AKH.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Vielleicht werden Sie die Frage verneinen, aber sofern Sie die Nacht nicht schlaflos verbracht haben, haben Sie geträumt - sogar mehrmals. Sie können sich bloß nicht daran erinnern. Wir müssen schlafen, wir müssen träumen - aber warum?

In manchen Kulturen reist die Seele in die Welt der Geister oder erlebt spirituelle Stärkung; die australischen Aborigines glauben, ein Kind, das vor seiner Zeugung nicht geträumt wurde, käme ohne Seele zur Welt. Als "Königsweg zur Kenntnis des Unbewussten im Seelenleben", beschrieb Sigmund Freud die Traumdeutung; als literarischer Topos beschreibt der Traum oft die seelische Verfassung eines Menschen.

Auch die Wissenschaft kennt zahlreiche Hypothesen über die Bedeutung und Funktion des Träumens - bedeutungsloser Abfall des Gehirns, evolutionsbiologisch sinnvolles Trainieren von Gefahrensituationen, Verarbeiten des tagsüber Erlebten - doch noch konnte man sich auf keine einigen.

Für die Schlaf- und Traumforscherin Brigitte Holzinger sind Träume "Gefühle und Gedanken, die in bewegten Bildern dargestellt werden. Und Botschaften an uns selbst". Seit über 20 Jahren beschäftigt sie sich wissenschaftlich mit Träumen und der Fähigkeit des luziden Träumens, auch Klarträumen genannt - jenem faszinierenden Zustand, in dem der Träumer, die Träumerin weiß, dass es sich um einen Traum handelt und ihn beeinflussen kann.

Gemeinsam mit Gerhard Klösch, der an der Universitätsklinik für Neurologie der MedUni Wien tätig ist, betreibt Brigitte Holzinger das Institut für Bewusstseins- und Traumforschung in Wien, das sich "der wissenschaftlichen, therapeutischen, künstlerischen und spirituellen Erschließung des Traumes und des Träumens verschrieben hat".

Unter dem Titel "Der Traum in der Kunst - die Kunst des Träumens" luden die Traum- und Schlafforscher in Zusammenarbeit mit der Internationalen Gesellschaft für Schlafcoaching am 30. Oktober zu einem Symposium in Wien. Am Allerseelen-Tag sind Brigitte Holzinger und Gerhard Klösch zu Gast bei Barbara Zeithammer, um den Träumen auf die Spur zu kommen.

Welche Muster lassen sich in (Alb)Träumen entdecken, woraus speisen sie sich und was beeinflusst sie? Welche Methoden gibt es, um Träume sinnvoll zu deuten, welche Möglichkeiten, Albträume in den Griff zu bekommen? Wie versucht man, einem Phänomen wie dem Träumen wissenschaftlich näher zu kommen, wo sich doch viele selbst nicht an ihre Träume erinnern können - oder oft die Sprache fehlt, das Geträumte in Worte zu fassen?
Was hat das Bild des Nachtmahrs, der auf die Brust drückt, mit der Realität zu tun und was lässt sich von Künstlerinnen und Künstlern und ihrem Umgang mit Träumen lernen?

Die Redaktion freut sich auf Ihre Fragen, Statements und Gedanken zum Thema - live während der Sendung unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 (wie immer kostenlos aus ganz Österreich) oder per Mail an punkteins@orf.at.

Service

Kontaktadresse:

Institut für Bewusstseins- und Traumforschung
Canongasse 13/1
1180 Wien
Tel.: +43 (0) 699 101 99 042

Bücher:

Brigitte Holzinger, Gerhard Klösch: Psychologische Beratung und Schlafcoaching. Springer, Dezember 2017 (Fachpublikation)

Brigitte Holzinger, Gerhard Klösch: Schlafcoaching. Wer wach sein will, muss schlafen. Goldeggverlag

Brigitte Holzinger: Albträume. Was sie uns sagen und wie wir sie verändern können. Nymphenburger, 2013

Brigitte Holzinger: Der luzide Traum: Forschung und Praxis. Facultas, 2014.

Playlist

Untertitel: Franz Liszt
Titel: Liebestraum Nummer 3
Ausführende: Daniel Barenboim
Länge: 03:02 min
Label: SONY

Komponist/Komponistin: Robert Schumann
Titel: Fantasiestücke Op 12
* VII Traumes Wirren / Klavierzyklus
Ausführende: Alfred Brendel
Länge: 01:24 min
Label: DG

Komponist/Komponistin: Wilbur Schwandt
Komponist/Komponistin: Fabian Andree
Komponist/Komponistin: Gus Kahn
Bearbeiter/Bearbeiterin: Mamas & Papas
Album: 16 OF THEIR GREATEST HITS/MAMAS & PAPAS
Titel: Dream a little dream of me
Ausführende: The Mamas and the Papas /Gesang m.Begl.
Länge: 02:03 min
Label: MCA 2542502

Untertitel: Eurythmics
Titel: Sweet Dreams
Ausführende: Térez Montcalm
Länge: 01:46 min
Label: Teldec 349857-2

Sendereihe