Diskussionsrunde

EPD/USCHMANN

"Hier stehe ich und kann nicht anders!" (Martin Luther, 1521 am Reichstag zu Worms)

Renata Schmidtkunz diskutiert mit:
Michael Bünker, Bischof der Evangelischen Kirche in Österreich
Ulrike Guérot, Politikwissenschafterin und Publizistin
Shalini Randeria, Rektorin des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen - IWM, Soziologin und Sozialanthropologin
Viola Raheb, Friedensaktivistin und Theologin
Heide Schmidt, ehemalige Politikerin

Im April 1521 reiste der Augustinermönch und Reformator Martin Luther nach Worms. Dort sollte er die Ansichten und Thesen, die er bis dahin mündlich oder schriftlich veröffentlicht hatte, widerrufen. Er weigerte sich und sagte, nur die Bibel oder Argumente der klaren Vernunft könnten ihn überzeugen. Die Verantwortung des Einzelnen wurde seither eines der großen Credos des Protestantismus.

500 Jahre nach dem Beginn der Reformation fragt sich eine hochkarätige Diskussionsrunde auf der Bühne des Wiener Burgtheaters, wie es um die Verantwortung des Einzelnen heute steht. Wie viel Eigenverantwortung hat das Individuum in einer globalisierten von "Big Data" gesteuerten Welt?

Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz sprechen Michael Bünker, Bischof der Evangelischen Kirche in Österreich, Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin und Publizistin, Shalini Randeria, Rektorin des IWM und Soziologin, Viola Raheb, Friedensaktivistin und Theologin und die österreichische Politikerin Heide Schmidt über die Rolle der individuellen Verantwortung und ihre Grenzen in der sich verändernden Welt.

Das Gespräch wurde im Rahmen der Matinee "Europa im Diskurs - Debating Europe" am 1. Oktober 2017 im Burgtheater aufgezeichnet.

Service

Evangelische Kirche in Österreich - Bischof Dr. Michael Bünker
500 Jahre Reformation
Donau-Universität Krems - Univ.-Prof. Dr. Ulrike Guérot
IWM - Istitut für die Wissenschaften vom Menschen - Dr. Shalini Randeria
Dr. Viola Raheb
Burgtheater

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht