COP23, Lifestyle, HPV

Heißes 2017 +++ Gynäkologische Onkologie +++ Test auf Gebärmutterhalskrebs


COP23 beginnt

Heute beginnt in Bonn die Weltklimakonferenz; wir haben ja in den Ö1 Journalen berichtet. Bei der Konferenz werden 25.000 Menschen erwartet. Es geht um die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens: Wie kann zum Beispiel verhindert werden, dass einzelne Staaten schummeln bei den Angaben über ihren CO2-Ausstoß? In Bonn werden in den nächsten Tagen Textvorschläge erarbeitet, die dann nächstes Jahr bei der Weltklimakonferenz in Polen verabschiedet werden können.


Heißes 2017

Der UN-Konferenz verleihen Fakten heute zusätzliche Dringlichkeit: 2017 wird eines der heißesten Jahre seit dem Beginn der Aufzeichnungen 1880. Das berichtet die Weltorganisation für Meteorologie. Auch wenn es noch nicht zu Ende ist, werde das heurige Jahr zumindest zu den Top drei gehören, heißt es. Nach der aktuellen Schätzung liegt die weltweite Durchschnittstemperatur von Jänner bis September 1,1 Grad Celsius über dem Schnitt des vorindustriellen Zeitalters. Das bis dato wärmste Jahr war übrigens 2016 mit 1,2 Grad Celsius plus.
Die heute veröffentlichte Prognose können Sie auch auf science.ORF.at nachlesen.


Gynäkologische Onkologie

Bis morgen läuft in Wien der international besetzte Kongress der europäischen Gesellschaft für "gynäkologische Onkologie". Er findet alle zwei Jahre statt, heuer zum ersten Mal in Wien mit 3000 Teilnehmer/innen. Neueste Erkenntnisse zu Krebsarten, die frauenspezifisch sind, werden präsentiert; einer der Schwerpunkte liegt auf dem Thema "Lifestyle" und dessen Rolle bei der Entstehung bestimmter Tumoren, wie etwa Gebärmutterschleimhaut-Krebs, der in den letzten Jahren vermehrt auftritt.
Gestaltung: Gudrun Stindl
Mit: Heinz Kölbl, Leiter der Abteilung für gynäkologische Onkologie an der Medizinischen Universität Wien


Test auf Gebärmutterhalskrebs

Anders als der Gebärmutterschleimhautkrebs wird der Gebärmutterhalskrebs in 99% der Fälle von Viren ausgelöst: Nämlich von den Humanen Papillomaviren/ HPV. In den Niederlanden ist man deshalb vom üblichen Krebsabstrich alle zwei Jahre auf einen HPV-Test umgestiegen. Und auch in Australien wird die Vorsorgeuntersuchung im Dezember umgestellt.
Gestaltung: Katharina Gruber


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe