Gemäldegalerie im Theatermuseum, Architekturbiennale 2018, Prix Goncourt

1. Gemäldegalerie wandert ins Theatermuseum
2. Architekturbiennale mit Stefan Sagmeister
3. Prix Goncourt geht an Eric Vuillard

Beiträge

  • Gemäldegalerie wandert ins Theatermuseum

    Mit rund 1.200 Gemälden, darunter Meisterwerken von Cranach dem Älteren, Tizian, Rubens, van Dyck oder Tiepolo gilt die Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste in Wien als eine der international renommiertesten Kunstsammlungen Österreichs. Weil das Stammhaus am Schillerplatz gerade restauriert wird, hat die Gemäldegalerie für die kommenden drei Jahre eine neue Bleibe im Theatermuseum gefunden.

  • Architekturbiennale 2018: Kommissärin Konrad im Gespräch

    Ein Dreierteam, bestehend aus dem Wiener Architektur-Büro Henke Schreieck, dem Tiroler Architekturbüro Laac und Stardesigner Stefan Sagmeister, wird Österreich im kommenden Jahr bei der Architekturbiennale in Venedig vertreten. Das gab Kulturminister Thomas Drozda heute bekannt. Im Interview begründet die verantwortliche Kommissärin, die 38- jährige Kunsthistorikerin Verena Konrad, ihre Entscheidung und gibt erste Einblicke in die Pläne des Trios.

  • Prix Goncourt geht an Eric Vuillard

    Der 49-jährige Schriftsteller und Filmemacher Eric Vuillard hat bisher Bücher über Buffalo Bill oder die belgische Kongo-Konferenz veröffentlicht. Im jetzt prämierten Roman "L' Ordre du Jour", auf Deutsch "Tagesordnung", beschreibt er auf nur 150 Seiten die Hintergründe der Machtergreifung Hitlers im Jahr 1933.

Sendereihe