Steinblumen

ORF/JOHANNES KAUP

Nebenan Tunesien: Gedichte von tunesischen Lyrikerinnen und Lyrikern

"Bilder ohne Licht" - Gedichte aus Tunesien. Ursula Scheidle, Regisseurin und Sprecherin, und Gottfried Neuner, Schauspieler, lesen Gedichte tunesischer Lyrikerinnen und Lyriker. Gestaltung: Alexandra Mantler

Abdelwahab Meddeb wurde 1946 in Tunis geboren und ist 2014 in Paris gestorben und gilt als einer der profiliertesten französischen Schriftsteller arabischer Herkunft. In seinem Werk beschäftigte sich Meddeb vorrangig mit den Wurzeln und der Geschichte des Islam, seinen Literaturen, seiner Kultur und der problematischen Integration muslimischer Traditionen in den Prozess der Moderne. Das folgende Gedicht - wir bringen Auszüge - wurde von Hans Thill aus dem Französischen übersetzt.

In Diamanten

Gespenstische Wolken die ihr treibt
bei Morgengrauen
mächtiges Meer
sichere Kraft
die der Fels ermisst
grün schwarzer Diamant
Amseln und andere Goldbäuche
zum Greifen nah
heilig ist die Stunde
der sich die jagende Katze anschmiegt
so stark die Brandung
atonal seriell
dissonant
und das Meer zerschellt
weiß am Ufer
der schwarzen Felsen
mit den Steinen sprechen
barfuss gehen
über einen Teppich aus Kies
eine Kindheit im Gebet war das
Heimweh, eine Sehnsucht, leidenschaftlich
brennend, wo das Schilfrohr
aus dem Röhricht geschnitten wurde
der antike arabische Dichter
trägt stolz
seine Hautfarbe
was wäre die Morgenröte
ohne das Dunkel der Nacht ?
Wind, Wind
lässt die Palmen tanzen
Engelsflügel
grünes Raunen
geht der vertrauten Sprache
nicht auf den Leim
welchen Engel hat es dir gebracht
welchen Dschinn welchen Dämon
welche Fee welches Telephon
hat dich rasch herbeigerufen
wie die Stimme
die kein Atem vom Weg abbringt
ein anderer Kontinent
füttert die Sonne mit der Wahrheit
geschenkter Freude
Garben von Silber
Banner über dem Feld
Zuckerrohr
in ihnen bricht sich der Himmel
Azurgrau schlägt um in Violett
bei jedem Wind
Mähne eines Pferds
der Diamant
Thron Gottes
schwebend über den Wassern
da die Welt
nichts als eine formlose
Wolke war
er allein funkelnd
in dieser stummen Zeit
Leib an Leib
mit der Welle
die heute Morgen sehr hoch schlägt
Hitze des Lebendigen
die im Wasser ein zerwühltes
Bett nachahmt

Service

lyrikline

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Playlist

Komponist/Komponistin: Mohamed Refaai
Komponist/Komponistin: Joan Marie Riyachi
Album: ORIENTAL GARDEN VOL.4 - THE WORLD OF ORIENTAL GROOVES
Titel: Habibi matrohsh beed
Gesamttitel: CD 2 : YALLAH
Solist/Solistin: Latifa /Gesang m.Begl.
Länge: 02:00 min
Label: Lola's World/Clubstar cls 0000

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht