Katholische Bischöfe gegen "Ehe für alle"

Katholische Bischöfe gegen "Ehe für alle" +++ 100 Jahre kirchliches Gesetzbuch "Codex Iuris Canonici". - Moderation: Markus Veinfurter

1. Katholische Bischöfe gegen "Ehe für alle"

Eine klare Absage an die "Ehe für alle" kommt von den römisch-katholischen Bischöfen Österreichs. Der Begriff Ehe müsse der Lebensgemeinschaft von Mann und Frau vorbehalten bleiben, betonte ihr Vorsitzender, Kardinal Christoph Schönborn, zum Abschluss der Herbsttagung der Bischofskonferenz. Von einer künftigen Bundesregierung wünschen sich die Bischöfe eine "familienfreundliche" Politik. - Gestaltung: Markus Veinfurter


2. 100 Jahre kirchliches Gesetzbuch "Codex Iuris Canonici"

Zu Pfingsten 1917 wurde es veröffentlicht - zu Pfingsten 1918 ist es in Kraft getreten: das erste Gesetzbuch der römisch-katholischen Kirche. 100 Jahre "Codex Iuris Canonici" bedeutet aber nicht 100 Jahre Kirchenrecht - denn Recht, so versichern die Fachleute, gab es in der Kirche von Anfang an. Vor 100 Jahren wurden aber zum ersten Mal die zahllosen Einzelfälle und Einzelentscheidungen in abstrakte Bestimmungen gefasst, "Kodifizierung" lautet der Fachbegriff.
Was das genau bedeutet, und was Glaube und Religion mit Recht und Gesetz zu tun haben könnten - das können Sie am Samstag (11. November) in der Reihe LOGOS hören - ab 19.05 Uhr, Ö1.

Service

Österreichische Bischofskonferenz
religion.ORF.at: "Die Kirche und ihr Kirchenrecht"
Logos: 100 Jahre "Codex Iuris Canonici"

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe