Moschee in Tunis

AP/MOSA'AB ELSHAMY

Tunesien - im Glashaus der arabischen Reform

Diagonal im "Nebenan" Schwerpunkt Tunesien. Präsentation: Christian Scheib* Anschl.: Diagonals Feiner Musiksalon: Klaus Karlbauer; "To live in the Borderlands - Hymns, Songs and other Sounds"

Tunesien ist das bisher einzige Land, in dem der Prozess des "Arabischen Frühlings" demokratisch und zwar mit Konflikten, aber überwiegend friedlich voranschreitet. Hier scheint zu gelingen, was in fast allen islamisch geprägten Gesellschaften noch aussteht: Ein lebbarer Kompromiss zwischen Religion und universalen Menschenrechten. Vor Kurzem verabschiedete das tunesische Parlament etwa ein Gesetz zum Schutz von Frauen vor Gewalt und Nötigung, und zwar auch in der Ehe - einstimmig.

Tunis und das nach der Stadt benannte Land könnten also neuerlich Geschichte schreiben. Das heutige Tunis mit seinen zweieinhalb Millionen Einwohnern im Großraum bewahrt das urbane Erbe aus fast drei Jahrtausenden: Das Museum Le Bardo zeigt die bedeutendste Sammlung römischer Bodenmosaike; die Medina von Tunis ist eine der besterhaltenen Altstädte Nordafrikas, daneben liegt die Kolonialstadt aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Mit der Schnellbahn fährt man 20 Kilometer nach Karthago, gegründet durch phönizische Händler im Jahr 814 vor unserer Zeitrechnung. Drei Jahrhunderte später war die Stadt auf halbem Weg zwischen Gibraltar und Levante mit 400.000 Einwohnern die größte und reichste am Mittelmeer. Tunesien war numidisch, punisch, römisch, arabisch, spanisch-habsburgisch, osmanisch und französisch, erst seit 1957 ist es unabhängige Republik.
"Um die Atmosphäre von Tunis zu spüren, nehme man einen Hauch von Rom, eine Prise Paris, etwas Westafrika und eine gehörige Dosis Arabien", so der Autor und Korrespondent Rudolph Chimelli über die kleine große Metropole am Mittelmeer.

Gleichzeitig ist Tunis vieles nicht: Die größte Metropole der arabischen Welt ist das zehnmal bevölkerungsreichere Kairo. Tunis übt nicht den politischen Einfluss der Hauptstädte am Golf aus, ist nicht Standort eines weltweiten Senders wie Al-Jazeera, ist keine Entertainment-Kapitale wie Beirut. Aber Tunis und Tunesien könnten zur erfolgreichen Versuchsstation einer Modernisierung in der arabischen Welt werden.

Service

Christine Bruckbauer und Patricia K.Triki (HG.), "The Turn - Art Practices in Post-Spring Societies", Verlag für moderne Kunst, Wien

Safwan M. Masri, "Tunisia. An Arab Anomaly", Columbia University Press 2017

Goethe Institut Tunesien

Kamel Lazaar Foundation

Philomena+ Art & Architecture Platform

Djerbahood

Anouar Brahem

Karlbauer Projects

Aus rechtlichen Gründen kann "Diagonals feiner Musiksalon" nicht zum Download angeboten werden.

Playlist

Komponist/Komponistin: Trad.
Titel: Traditionelle Berbergeige
Ausführende: Angabe folgt
Länge: 01:33 min

Komponist/Komponistin: Fadhila Khetmi
Album: Buch + CD "Tunis chante et danse"
Titel: Bnât el-yûm
Ausführende: Fadhila Khetmi, Gesang mit Orchesterbegleitung
Länge: 02:40 min
Label: Ed. Alif ISBN 9973-22-156-7

Komponist/Komponistin: Anouar Brahem
Album: THE ASTOUNDING EYES OF RITA
Titel: The astounding eyes of Rita/instr.
Solist/Solistin: Anouar Brahem /Oud m.Begl.
Ausführender/Ausführende: Klaus Gesing /Baßklarinette
Ausführender/Ausführende: Björn Meyer /Bass
Ausführender/Ausführende: Khaled Yassine /Darbouka, Bendir
Länge: 02:27 min
Label: ECM Records/Lotus 2075 / 17986

Komponist/Komponistin: Anouar Brahem
Titel: Halfaouine
Ausführende: Lotfi Bouchnak, Gesang
Länge: 01:25 min

Komponist/Komponistin: Trad. / Khmaiyis at-Tarnan, transkribiert von Ali Darwish al-Halabi
Album: Nubah Sikah - Maluf tunisien
Titel: Al-Istiftah
Ausführende: Makram Lansari, Orchesterleitung, R'bab und Stimme
Länge: 00:55 min

Komponist/Komponistin: Trad. / Khmaiyis at-Tarnan, transkribiert von Ali Darwish al-Halabi
Album: Nubah Sikah - Maluf tunisien
Titel: Al-Mcaddar
Ausführende: Makram Lansari, Orchesterleitung, R'bab und Stimme
Länge: 04:01 min

Titel: Musiksalon-Platzhalter/fallweise entfernen (wenn KEIN Musiksalon!)
Ausführender/Ausführende: AOT-Zeit OFFEN! (immer 18:xx:xx Uhr)

Komponist/Komponistin: Fadhila Khetmi
Album: Buch + CD "Tunis chante et danse"
Titel: Cheri Habbitik
Ausführende: Chafdia Rochdi, Gesang mit Orchesterbegleitung
Länge: 02:02 min
Label: Ed. Alif ISBN 9973-22-156-7

Komponist/Komponistin: Ahmed Kalal
Album: Tunesische Musik - patriotische Lieder, Solos und Volksmusik
Titel: Solo de luth
Solist/Solistin: Ahmed Kalal /Laute (6)
Länge: 01:23 min
Label: unbekannt

Komponist/Komponistin: Ziryab
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ahmed Khereddine
Album: Tunesische Musik - patriotische Lieder, Solos und Volksmusik
Titel: Bourguiba notre venerable chef (gesungen)
Chor: Le Choeur de Radio Tunis (1,2)
Länge: 01:15 min
Label: unbekannt

Komponist/Komponistin: Klaus Karlbauer/Trinh T. Min-ha
Album: To live in the Borderlands - Hymns, Songs and other Sounds
Titel: To live in the Borderlands
Ausführende: Klaus Karlbauer/Rosivita
Länge: 03:05 min
Label: Karlbauer Records

Komponist/Komponistin: Klaus Karlbauer/Trinh T. Min-ha
Album: To live in the Borderlands - Hymns, Songs and other Sounds
Titel: John´s Zorn
Ausführende: Klaus Karlbauer/Rosivita
Länge: 00:28 min
Label: Karlbauer Records

Komponist/Komponistin: Klaus Karlbauer/Trinh T. Min-ha
Album: To live in the Borderlands - Hymns, Songs and other Sounds
Titel: Homelike
Ausführende: Klaus Karlbauer/Rosivita
Länge: 00:42 min
Label: Karlbauer Records

Komponist/Komponistin: Klaus Karlbauer/Trinh T. Min-ha
Album: To live in the Borderlands - Hymns, Songs and other Sounds
Titel: Far Far East but not far away
Ausführende: Klaus Karlbauer/Rosivita
Länge: 01:15 min
Label: Karlbauer Records

Komponist/Komponistin: Klaus Karlbauer/Trinh T. Min-ha
Album: To live in the Borderlands - Hymns, Songs and other Sounds
Titel: My Home is my Sorrow is my Castle
Ausführende: Klaus Karlbauer/Rosivita
Länge: 01:45 min
Label: Karlbauer Records

Sendereihe

Gestaltung

  • Christian Scheib

Übersicht