Vier verrückte Fagotte

mit Nadja Kayali. Von Johann Sebastian Bach bis Gerald Resch (Fagotes locos)

Am 11.11. beginnt bekanntlich offiziell der Fasching. Vier Tage später stehen vier "ver-rückte" Herren auf dem Programm von "Anklang", die Musik aus vier Jahrhunderten spielen.

Neben einigen Arrangements auch vier Originalwerke für vier Fagotte: Darunter findet sich ein Auftragswerk des österreichischen Komponisten Gerald Resch mit dem Titel "Ineinanderlinien", aber auch weniger ernst Gemeintes wie der "Last Tango in Bayreuth" von Peter Schickele.

Hinter Fagotes locos verbergen sich die vier Fagottisten des RSO: Leonard Eröd, Martin Machovits, Marcelo Padilla, David Seidel. Seine Instrumente erkundet das originelle Quartett in einer Mischung aus Humor, Ernst, Virtuosität und Klangfülle.


Sendereihe

Gestaltung

Übersicht