Mario Kaiser (Souffleur), Justus Eder

JENNI KOLLER/VOLKSOPER WIEN

Viva Pinocchio!

Mit der Holzpuppe auf der Bühne der Volksoper Wien

Gioia hat als Seepferdchen ihren schwebenden Auftritt, Justus spielt den starken Mann und krebst im Krebsgang über die Bühne und Helene wirft sich als Qualle in Schale und stolziert als Stelzengängerin über die Bretter, die die Welt bedeuten - wie es so schön heißt. Die Drei sind Teil eines zauberhaft-tierisch-menschlichen Chors, der die Holzpuppe Pinocchio ab 19. November durch ihre Abenteuer in der Wiener Volksoper begleitet. Rudi hat sich schon vorab in die Garderoben geschlichen. Er will wissen: wie sind die jungen Zweibeiner ihre Rollen angegangen? Allzu viele Gemeinsamkeiten mit Seepferdchen, Krebs und Qualle kann der Radiohund nicht feststellen.


Rudi: "Justus - wie mutierst du zum Krebs und zum "starken Mann"?

Justus: "Ich kriege ein Hulk-Kostüm mit Schaumstoff-Muskeln und dann eine Hose, die aussieht, wie eine Badehose - mit Streifen. Und als Krebs habe ich einen Panzer mit Scheren. Da muss ich ganz witzig gehen und die Hände so hochheben und die Scheren bewegen."


Gestaltung: Barbara Zeithammer

Service

Pinocchio
Oper von Pierangelo Valtinoni
Österreichische Erstaufführung am 19. November, 18.00 Uhr
Zahlreiche weitere Vorstellungen
Volksoper Wien

Hörtipp:
Die Ö1 Kinderuni
Donnerstag, 16. November, 16.40 Uhr:
Schmerzt der Hals, wenn man hoch singt?


Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at