Robert Misik

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Robert Misik über die Macht der Dummheit

Gedanken des Autors und Journalisten Robert Misik über das komplizierte Verhältnis von Wissen, Bildung und Demokratie.

Gestaltung: Peter Blau

Der zumeist als Linksintellektueller kategorisierte Publizist Robert Misik macht sich Gedanken über Echoräume und Schwarmunintelligenz, Kant und Trump, SABTA und Dunning-Kruger, unwissende Meinungsbildung und intellektuelle Arroganz, der Dummheit geschuldete Auf-, Ab- und Anfälligkeiten, mediale Blödmaschinen und wirklichkeitsschaffende Berichterstattung - in Zeiten, in denen jeder Unsinn geglaubt, aber von professionellen Medien verbreiteten Nachrichten misstraut wird.

Seine Ausführungen fußen auf seinem im Mai erschienen Essayband "Der Aufstand der Dummheit", in dem er u.a. "gesellschaftliche, medial-ökonomische und politische Prozesse, die die Dummheit produzieren und politische Frontstellungen, die die Dummheit als eine Form der Revolte erscheinen lassen" analysiert. Ein gefährlich glattes Parkett, weil jeder, der über Dummheit sprechen will, "von sich voraussetzen muss, dass er nicht dumm sei; also zur Schau trägt, dass er sich für klug halte, obwohl es allgemein für ein Zeichen der Dummheit gilt, das zu tun" (Robert Musil).

Robert Misik (1966) schreibt Reportagen, Analysen und Kolumnen für den Wiener "Falter" und die Berliner "taz". Als kritischer Beobachter und Kommentator des politischen Geschehens und gesellschaftspolitischer Entwicklungen - auch in seinem wöchentlichen Video-Blog "Misik-TV" - bereichert er den öffentlichen Diskurs regelmäßig mit kontroversiellen Argumenten und Ansichten. 1999 erhielt Robert Misik den Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch, 2009 wurde er mit dem Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik geehrt. Zuletzt erschienen seine Bücher "Kaputtalismus. Wird der Kapitalismus sterben, und wenn ja, würde uns das glücklich machen?" (2016, Aufbau), "Ein seltsamer Held. Der grandiose, unbekannte Victor Adler". (2016, Picus), "Christian Kern. Ein Porträt." (2017, Residenz) und - wie erwähnt - "Der Aufstand der Dummheit - und wie wir ihn stoppen" (2017, edition a).

Für einen musikalischen Schwerpunkt sorgt das im kommenden Mai mit dem "Salzburger Stier 2018" ausgezeichnet zu werdende Berliner Musikkabarett-Duo "Pigor & Eichhorn", das sich der Thematik der Sendung in drei Liedern satirisch annimmt.

Service

Robert Misik
Buchtipp: "Der Aufstand der Dummheit"

Playlist

Komponist/Komponistin: Matthias Bartolomey
Komponist/Komponistin: Klemens Bittmann
Titel: Harnoncourt
Album: NEUBAU
Ausführende: BARTOLOMEY/BITTMANN
Ausführender/Ausführende: Matthias Bartolomey /Cello
Ausführender/Ausführende: Klemens Bittmann /Violine, Mandola
Länge: 05:59 min
Label: Preiser Records PR91290

Komponist/Komponistin: Solomon Burke/1940 - 2010
Titel: Stupidity
Album: HOME IN YOUR HEART
Solist/Solistin: Solomon Burke /Gesang m.Begl.
Chor: The Vayn Dykes Choir
Länge: 01:55 min
Label: Atlantic 8122702842

Komponist/Komponistin: Georg Danzer/1946 - 2007
Titel: Die Leut' sind alle deppert! - außer mir
Album: RUFZEICHEN
Solist/Solistin: Georg Danzer /Gesang m.Begl.
Länge: 03:59 min
Label: Teldec 2449402

Komponist/Komponistin: Benny Omerzell
Komponist/Komponistin: Mira Lou Kovacs
Titel: Trouble Boy
Album: AND TO IN A
Ausführende: 5K HD
Länge: 03:36 min
Label: Seayou

Komponist/Komponistin: Dota Kehr
Titel: Spiegel der Zeit
Album: KEINE GEFAHR
Ausführende: Dota
Länge: 01:56 min
Label: Kleingeldprinzessin Records/Br

Komponist/Komponistin: Matthias Bartolomey
Komponist/Komponistin: Klemens Bittmann
Titel: Harnoncourt
Album: NEUBAU
Ausführende: BARTOLOMEY/BITTMANN
Ausführender/Ausführende: Matthias Bartolomey /Cello
Ausführender/Ausführende: Klemens Bittmann /Violine, Mandola
Länge: 05:59 min
Label: Preiser Records PR91290

Sendereihe