Neues von Richard Wagner!?

Live aus dem RadioCafe in Wien. Gäste: Bettina Auer, Tatjana Gürbaca und Constantin Trinks. Präsentation: Renate Burtscher.

Am 1.12. startet im Theater an der Wien die Ring-Trilogie unter den Namen: Hagen, Siegfried, Brünnhilde mit der Musik und dem Text von Richard Wagner in einer Fassung von Tatjana Gürbaca, Bettina Auer und Constantin Trinks. Letztgenannte sind alle drei heute zu Gast im "Ö1 Klassik-Treffpunkt" bei Renate Burtscher.

Bettina Auer ist Dramaturgin dieses Projekts, Tatjana Gürbaca inszeniert diese Neuproduktion und Constantin Trinks ist der musikalische Leiter. Es spielt das ORF Radio-Symphonieorchester Wien, den Chorpart übernimmt der Arnold-Schoenberg-Chor. Samuel Youn, Daniel Brenna und Ingela Brimberg sind Hagen, Siegfried und Brünnhilde in der Trilogie.

Die Ring-Tetralogie hat Richard Wagner 26 Jahre lang beschäftigt, vom ersten Entwurf eines Siegfried-Dramas im Jahr 1848 bis zur Vollendung der Götterdämmerung-Partitur 1874, wobei er seine Nibelungen-Erzählung vom Ende her entwickelte und immer mehr Vorgeschichte notwendig wurde, bis zum Rheingold.

Nicht zuletzt ist der "Ring" eine Familientragödie, die die Geschichte dreier Generationen umspannt und da setzt die Ring-Trilogie der neuen Produktion an und versucht die Fragen von Schuld und Handeln der "Großväter" Wotan und Alberich auf das Leben der nachfolgenden Generationen auf politischer und privater Ebene nachzuvollziehen. Somit rücken Hagen, Siegfried und Brünnhilde deutlicher in den Vordergrund und lassen dieses Weltendrama in Teilen neu entstehen.

Wenn Sie als Ö1-Hörer/in jetzt neugierig geworden sind auf die Neufassung und -interpretation von Wagners Opus magnum, dann verfolgen Sie diesen "Klassik-Treffpunkt" mit Renate Burtscher und dem Leading-Team der neuen "Ring"-Trilogie, wie immer live in Ö1!

Sendereihe

Gestaltung

Mehr dazu in oe1.orf.at