Gregor Sieböck auf dem Sarlkofel

GREGOR SIEBÖCK

Der Weg ist das Ziel - Vom Reisen zu Fuß, mit dem Zug und per Schiff

Reisemagazin, u.a. mit: Mit dem Zug "Pride of Africa" durch Ostafrika. Von Sven Weniger und Michael Marek; Der Weltenwanderer - Gregor Sieböck. Ein Porträt. Redaktion: Ursula Burkert; Erkundungen in der amerikanisch-kanadischen Grenzstadt Sault Ste. Marie, akustisch dokumentiert von Matthias Haydn.

Ende des 19. Jahrhunderts begann das größte Bauprojekt in der Geschichte Afrikas. Cecil John Rhodes, britischer Rassist, Minenmogul und Politiker in Südafrika, plante eine Bahnlinie von Kapstadt nach Kairo. Sein Ziel: Den Machtanspruch des Empire und der Weißen im Schwarzen Kontinent zu untermauern. Seine Cape-to-Cairo Railway werde die Landkarten Afrikas durchschneiden und ihn als großen Überbrücker zwischen Nord und Süd unsterblich machen. 10.000 Kilometer Schienenstrang wollte er legen lassen. Fertig wurde die Strecke zwar nie, doch 6.000 Kilometer sind heute befahrbar. Eine lückenlose Trasse durch fünf Länder: Tansania, Sambia, Simbabwe, Botswana und Südafrika. Zwischen Daressalam und Kapstadt: die einzige durchgehende Landroute vom Indischen Ozean zum Kap. Sven Weniger und Michael Marek sind für Ambiente in Tansania in den Luxuszug Pride of Africa eingestiegen und bis Simbabwe mitgefahren.

"Eines Tages wanderte ich einfach los. Bei der Haustür hinaus, in Richtung Atlantik. Das Meer war noch weit entfernt, doch die Freude, einfach aufzubrechen, gab mir Kraft, den Weg zu wagen". Drei Jahre lang wanderte der Wirtschaftswissenschafter Gregor Sieböck um die halbe Welt. Seine Reise führte ihn auf dem alten Jakobsweg von Österreich bis zum Atlantik, quer durch die einsamen Weiten Patagoniens, auf den Spuren der Inkas über die Anden, entlang der Küste von Kalifornien, zu den Tempeln Japans und durch die Wildnis Neuseelands. Dem Leser will er nicht nur die Vielfalt an alternativen, verantwortungsvollen Lebensstilen, die er dabei kennengelernt hat näher bringen, sondern sein Buch soll auch andere dazu ermutigen, ihren ganz persönlichen Lebensweg zu suchen.

Eine Hälfte der Stadt Sault Ste. Marie liegt in Kanada, die andere in den USA, auf der nördlichen Halbinsel im Bundesstaat Michigan - getrennt durch den St. Marys River. Dieser Fluss wiederum verbindet den Oberen See mit dem Huron See. Die beiden gleichnamigen Städte wurden von Franzosen gegründet und behielten bis heute ihren französischen Namen. Die Gründung hatte strategische Gründe, denn an dieser Stelle befanden sich einst für die Siedler/innen unüberwindbare Stromschnellen. Bis heute ist der Seeweg von elementarer wirtschaftlicher Bedeutung. Große Frachtschiffe frequentieren riesige Schleusen, die ihrerseits zur Hauptattraktion der Zwillingsstädte wurden.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Buchtipp:
Gregor Sieböck "Der Weltenwanderer - Global Chance. Zu Fuß um die halbe Welt" Tyrolia Verlag
www.globalchange.at

Playlist

Komponist/Komponistin: Traditional
Titel: Danza/instr.
Ausführende: Unbekannt
Länge: 01:05 min
Label: Unesco D 8001

Komponist/Komponistin: Gustavo Santaolalla
Titel: De Usuahia a la Quiaca/instr.
Ausführende: Gustavo Santaolalla /Instrumental
Länge: 01:00 min
Label: Edge Music/DG/Universal 477523

Komponist/Komponistin: Gustavo Santaolalla
Titel: El cruce/instr.
Ausführende: Gustavo Santaolalla /Instrumental
Länge: 01:00 min
Label: Edge Music/DG/Universal 477523

Komponist/Komponistin: Jaivas
Titel: Huayruro (Marcha)/instr.
Ausführende: Raices Incas /Instrumental
Länge: 03:17 min
Label: RCA ND 701682 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Peter Green
Album: IN THE SKIES
Titel: Apostle/instr.
Solist/Solistin: Peter Green /Gitarre m.Begl.
Länge: 03:20 min
Label: Creole Records 823793

Sendereihe

Gestaltung