Spiele vermitteln Werte

1. Ethik in Video-Games
Gestaltung: Sarah Kriesche
2. Katzen auf der Blockchain

1. Rund 77 Milliarden wurden im Vorjahr weltweit mit Computer- und Videospielen umgesetzt. Heuer werden es noch mehr.
Egal, wie fantastisch Spiele sind: Sie vermitteln Werte. Je stärker sie die Realität simulieren, desto bedrohlicher werden sie allerdings oft wahrgenommen. In China sind Blockbuster wie "Battlefield 4" sogar verboten. Der Grund "Beschmutzung von Chinas Ansehen und Gefährdung der nationalen Sicherheit". Sarah Kriesche hat sich mit Forschern unterhalten, die sich mit Ethik in Spielen auseinandersetzen.

2. Mittlerweile hat auch die Spieleszene die Blockchain erreicht. Seit knapp einer Woche kann man auf der Ethereum-Blockchain virtuelle Katzen züchten. CryptoKitties nennt sich das Spiel, für das man mit der Kryptowährung Ether bezahlt. "Einen cleveren Mix aus Kryptowährung und Tamagotchi mit einer ordentlichen Prise Börsenhandel" nennt der Blogger Johnny Häusler die CryptoKitties. Immerhin sind die Katzenzüchtungen dank Blockchain fälschungssicher.

Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Winfred Kaminski
Christian Klager
Information zu digitalen Spielen

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe