Salzburger Nachtstudio

Vom Hörsaal auf den Marktplatz
Die Mission "Wissenstransfer" der Universität Wien
Gestaltung: Martin Bernhofer

Der elitäre "Elfenbeinturm" hat als Sinnbild für die akademische Wissenskultur endgültig ausgedient. Universitäten wollen sich für die Gesellschaft öffnen und Verantwortung übernehmen. Forschung und Lehre sind ihre Kernaufgaben. Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu vernetzen, kommt nun als "dritte Mission" dazu. Mit diesem Ziel hat die Universität Wien ein großes Projekt gestartet, das Forschung mit Wissenstransfer und sozialem Engagement verbindet.

Wissen aus Hörsaal und Labor auf einen "Markplatz" zu bringen und Theorie fruchtbar mit der Praxis zu verbinden, ist die Absicht. Einerseits, um das Image der Wissenschaft zu verbessern, andererseits aber auch, um zur sozialen und wirtschaftlichen Innovation beizutragen. Neue Forschungsergebnisse und Erkenntnisse sollen für Zielgruppen außerhalb der Universität besser verständlich gemacht und kommuniziert werden.

Nicht nur, um Technologien und Patente in die Wirtschaft zu transferieren. Sondern auch, um wissenschaftliche Grundlagen für gesellschaftliche Diskurse und politische Entscheidungen zu liefern. Mit ihrer "Third Mission-Initiative" will die Universität dieses Engagement künftig besser sichtbar machen, Projekte vernetzen und institutionell verankern. Die Hinwendung zu aktuellen Fragen und Problemen soll aber auch neue Impulse für die weitere Forschung bringen.

Das "Salzburger Nachtstudio" stellt Modellprojekte dieser Initiative vor und fragt nach, welche ungewohnten Herausforderungen und Hürden die Forscher/innen dabei zu bewältigen haben. Das breite Spektrum reicht vom Engagement der Pflegewissenschaft für "Young Carers", pflegende Kinder und Jugendliche, über unkonventionelle Ideen für die Lehrerbildung, bis hin zum Aufbau einer juristischen Ausbildung in Bhutan im Rahmen der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit.

Sendereihe

Gestaltung