Rafael Fingerlos

FINGERLOS

Stille, Nacht und die Lust am Text

Bariton Rafael Fingerlos zu Gast bei Sebastian Fleischer

Seit der österreichische Bariton Rafael Fingerlos, 31 Jahre alt, 2015 beim Young Singers Project der Salzburger Festspiele teilgenommen hat, ist sein Name einer breiteren Öffentlichkeit ein Begriff. 2016 wirkte Fingerlos in der Salzburger Uraufführungs-Produktion "The Exterminating Angel" von Thomas Adès mit, und seit Herbst desselben Jahres ist er Ensemblemitglied an der Wiener Staatsoper.

Erfolgreich ist Fingerlos aber auch als Konzert- und Liedsänger. Als solcher hat er rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft keine Weihnachts-CD veröffentlicht - oder zumindest fast keine: "Stille und Nacht" heißt sein Debütalbum, wobei dem Wörtchen "und" eine bedeutende Rolle zukommt: Kreisen doch die großteils weltlichen Lieder von Schubert, Schumann, Brahms oder Strauss bis hin zum weithin unbekannten Niederösterreicher Rudolf Polsterer um die romantischen Motive "Stille" und "Nacht". Zum Schluss erklingt dann doch noch der Klassiker "Stille Nacht", dessen Text Joseph Mohr vor rund 200 Jahren in Mariapfarr im Lungau geschrieben hat. Dort ist Rafael Fingerlos aufgewachsen und über das berühmte Weihnachtslied erstmal mit Liedgesang und Textinterpretation in Berührung gekommen. Ein Gespräch über die Liebe zum Lied, einen geglückten Karrierebeginn und den Druck an Musikuniversitäten.

Sendereihe

Gestaltung