Flyer, Spind

ERIK HAUGSBY

Die Musiker in der Justizanstalt Garsten

Smooth Criminals. Die Musiker aus der Justizanstalt Garsten. Feature von Sarah Seekircher

Drei Mal wöchentlich treffen sie sich in einem kleinen Proberaum der Justizanstalt Garsten: Der Schlagzeuger und Hard-Rock-Enthusiast Reini, der dieses Mal wegen Einbruchs sitzt. David, der Gitarrist mit Metaller-Mähne, hat ebenfalls einen Einbruch begangen. Wegen eines Drogen-Delikts kann der Bassist Oscar derzeit nicht mit seiner Latin-Jazz-Combo in den Niederlanden spielen, sondern übt stattdessen mit der Insassen-Band. Und Andrei, der als einziger von ihnen zum ersten Mal hinter Gittern ist, hat Mühe, seine Boygroup-Stimme in all dem harten Rock-Sound nicht untergehen zu lassen.

Zusammen versuchen die Musiker, die "draußen" wohl nie in dieser Konstellation Musik machen würden, musikalische Fortschritte zu erzielen. Die vier Männer geben selbst komponierte Rock-Balladen, bizarre Metal-Versionen von Latino-Schnulzen und solide dargebrachte Covers von Rock-Klassikern zum Besten. Es sind die paar Stunden in der Woche, in denen das Eingesperrtsein und die Entmündigung der Häftlinge in den Hintergrund treten. Dann erleben sie manchmal so etwas wie Entspannung in einer Institution, die für ihre Insassen normalerweise hundertprozentige Anspannung bedeutet.

In Interviews zwischen den Proben erzählen die vier Bandmitglieder vom Alltag im Gefängnis, der sie immer weiter entfernt vom Leben "draußen" - von den besorgten Eltern, den weit weg aufwachsenden Kindern, den immer weniger werdenden Freunden, ihrem oft nicht einfachen Verhältnis zur Arbeitswelt. In den Vordergrund tritt für sie das Überleben im Gefängnis und die Konflikte unter den Insassen, von denen auch die Band nicht verschont bleibt.

Redaktion: Elisabeth Stratka
Ton: Elmar Peinelt

Sendereihe