Alte Musik - neu interpretiert

präsentiert von Gerhard Hafner. Ausschnitte aus George Philipp Telemanns letztem Oratorium "Der Tag des Gerichts".

Das Jahr 2017 stand hinsichtlich barocker Musikjubiläen ganz im Zeichen Georg Philipp Telemanns, der vor 250 Jahren, 1767, in Hamburg starb. Fünf Jahre vor seinem Tod komponierte Telemann sein letztes Oratorium "Der Tag des Gerichts". Der Text zu diesem Singgedicht in vier Betrachtungen stammt vom Hamburger Geistlichen und Philosophen Christian Wilhelm Alers.

In diesem Werk für Soli, Chor und Orchester schlägt Telemann einen jeweils spezifischen, werkimmanenten Ton an und setzt seine kompositorischen Mittel in einer Weise ein, dass ein unverwechselbarer, eigener Werkcharakter entsteht. Auch im "Tag des Gerichts" ist Telemann der Meister der Farbe, des überlegenen Einsatzes der Instrumente und es zeigt exemplarisch auf, wie Telemann zeit seines Lebens auf aktuelle musikalische Strömungen reagiert hat:

"Der Tag des Gerichts" weist schon weit in die Klassik voraus. Am 9. Dezember wurde "Der Tag des Gerichts" vom Originalklangensemble Orchestra of the 18th Century unter der musikalischen Leitung von Andrea Marcon im Concertgebouw, in Amsterdam, aufgeführt.

Playlist

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681-1767
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Christian Wilhelm Alers/1737-1806
Titel: DER TAG DES GERICHTS - Ein Singgedicht in vier Betrachtungen
(augenommen am 9. Dezember 2017 im Concertgebouw, in Amsterdam)
Solist/Solistin: Lisa Larsson /Sopran
Solist/Solistin: Carlos Mena /Countertenor
Solist/Solistin: Thomas Cooley /Tenor
Solist/Solistin: Konstantin Wolff /Bassbariton
Chor: Cappella Amsterdam
Orchester: Orchestra of the 18th Century
Leitung: Andrea Marcon
Länge: 68:50 min
Label: SM/17/09/29/02

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681 - 1767
Titel: Triosonate für Altblockflöte, oblig.Cembalo und B.c. in B-Dur aus "Essercizii Musici overo dodeci soli e dodeci trii a diversi stromenti" Nr.8 TWV 42:B4
* Dolce - 1.Satz
* Vivace - 2.Satz
* Siciliana - 3.Satz
* Allegro - 4.Satz
Solist/Solistin: Dorothee Oberlinger /Altblockflöte
Solist/Solistin: Alexander Puliaev /Cembalo
Ausführende: Ensemble 1700
Ausführender/Ausführende: Luise Buchberger /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Andre Heinrich /Laute
Ausführender/Ausführende: Johanna Seitz /Tripelharfe
Ausführender/Ausführende: Angela Koppenwallner /Cembalo
Länge: 07:30 min
Label: deutsche harmonia mundi 886973

Sendereihe

Gestaltung

  • Gerhard Hafner