Mehr Ungleichheit durch Gehirnprothesen?

Der Sozialpsychologe Bertolt Meyer über die Upgrade-Gesellschaft

Immer schneller, immer weiter, immer höher - diese menschlichen Ambitionen zum Ausdehnen der natürlichen Leistungsgrenzen lassen sich in beliebige Bereiche übertragen. Ist es heute noch chemisches Doping, mit dem sich mancher von anderen unterscheiden will, sind es morgen vielleicht gehirngesteuerte Prothesen oder ein zugekaufter Chromosomensatz, die uns über-natürliche Fähigkeiten verleihen. Für den Wirtschafts- und Sozialpsychologen Bertold Meyer von der TU-Chemnitz ist die Tendenz zur Upgrade-Gesellschaft schon heute klar zu sehen.

Moderation und Redaktion: Franz Zeller

Service

Homodigitalis
Bertolt Meyer

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe