Damian Izdebski

ANNA RAUCHENBERGER

Scheitern als Chance

DiTech-Gründer Damian Izdebski im Gespräch
Moderation: Barbara Battisti, Gestaltung: Manuel Marold

Der Unternehmer Damian Izdebski hat eine Bilderbuchkarriere hingelegt - der heute 41-jährige gebürtige Pole kommt in den 1990er-Jahren nach Österreich und gründet die Firma DiTech, die sich bald zum größten heimischen Onlinehändler für Computer und Elektronik entwickelt. Im Jahr 2014 wendet sich für Izdebski aber das Blatt: DiTech ist insolvent, 300 Mitarbeiter stehen auf der Straße, Izdebski selbst ist um sein Vermögen gebracht. Aber er gibt nicht auf und gelangt in den USA zu neuer Erkenntnis und Motivation: Im Silicon Valley lernt Izdebski Investoren kennen, die sein Scheitern nicht als Makel betrachten, sondern als Chance auf einen besseren Neuanfang. Und Anfang 2015 gründet Izdebski in Wien mit "Techbold" tatsächlich ein neues IT-Unternehmen - was er aus den damaligen Fehlern gelernt hat, und warum die Insolvenz in Österreich so viel negativer gesehen wird als jenseits des Atlantiks, das erzählt Damian Izdebski im Saldo-Gespräch.

Service

Techbold

Sendereihe