Weltweit Weihnachten: Noch ist's nicht vorbei

Bis die Befana kommt. Rudi, der Weihnachtsforscher, Folge 6: Buon natale am 6. Jänner

Es ist noch nicht vorbei, das wunderbare Weihnachtsfest - zumindest für die Bambini in Italien. Lange Zeit feierten die Kinder in Italien erst am 6. Jänner ihr "Weihnachtsfest", erfährt unser Radiohund. Am Dreikönigstag brachte ihnen die Hexe Befana Geschenke. Sie fliegt der Legende nach auf einem Besen herum, durch Schornsteine in Wohnzimmer hinein und steckt dort ihre Gaben in Strümpfe.
Feiern italienische Zweibeiner also etwa zwei Mal Weihnachten? fragt Rudi. Und wie läuft das Fest bei ihnen ab?


Luca: "In Italien wird der Christbaum nicht zu Weihnachten geschmückt sondern früher und die ganze Familie hilft mit. Statt Kekse zu backen, kauft man sich Pandoro oder Panettone. Panettone hat Rosinen oder getrocknete Früchte, also zum Beispiel Stücke von Marillen und Pandoro ist einfach ganz normal, nur mit Zucker."

Antonella: "Am Ende all dieser Feiertage, am 6. Jänner, kommt die Befana. Die Befana ist so eine Art lustige Hexe, die auf einem Besen herum flaniert über die Dächer von den Städten und bringt den Kindern einige Geschenke. Meistens sind auch Süßigkeiten dabei, aber falls jemand, ich glaubs ja nicht, aber falls jemand nicht so brav war, kriegt er einfach Kohle. Aber keine Angst, das ist eine süße Kohle! Das sind Süßigkeiten, so Caramelle, die als Kohle verkleidet wurden, reiner Zucker. Einfach sehr, sehr gut."


Gestaltung: Barbara Zeithammer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe