Lisa Eckhart

FRANZISKA SCHRÖDINGER

Kabarettistin Lisa Eckhart über Lust und Laster

Als "ganz schön steil" ließe sich nicht nur ihre Erscheinung sondern auch ihre Karriere kategorisieren: vom Poetry-Slam zum Grand-Slam des Kabaretts. Die junge Dichterin und Denkerin Lisa Eckhart geht ihren Weg - aufrecht und unverwechselbar. Ausgehend von den zumeist als die sieben Todsünden bezeichneten Hauptlastern macht sie sich in der heutigen Sendung ungeahnte und zum Teil unerhört pointierte und entsprechend provokante Gedanken über den Zustand und die Zukunft unserer Gesellschaft.

Gestaltung: Peter Blau

"Gebt ihr Stift, Papier und Bühne und niemand wird verletzt". Dieser Satz, der andernorts schon fast den Tatbestand der gefährlichen Drohung erfüllen würde, ist als Bestandteil der offiziellen Eigendefinition von Lisa Eckhart eine beglückende Verheißung. Mit gerade einmal 25 Jahren hat die der Steiermark in die weite Welt entwachsene, extravagante Sprachartistin bereits eine beeindruckende Biografie vorzuweisen: Nach dem Studium der Germanistik an der Sorbonne in Paris, feministischen Feldforschungen als verkaufsankurbelnde Hostess bei Auto-Messen, Lehrtätigkeiten in London und Schauspielversuchen in Berlin fand sie ihre künstlerische Heimat und berufliche Bestimmung zunächst in der Slam-Poetry-Szene in Berlin.

Trotz der von zahlreichen Preisen gesäumten steilen Erfolgskurve wechselte sie schon bald das Fach. 2015 stieß sie zum Team der "Langen Nacht des Kabaretts" und präsentierte kurz darauf ihr erstes kabarettistisches Soloprogramm. Denn jemand wie Lisa Eckhart teilt sich auf Dauer nicht gern die Bühne mit anderen Selbstdarsteller/innen. Ihr Ego und ihre Kunst brauchen Platz und Zeit, um sich in ihrer ganzen schillernden Pracht entfalten zu können. Prompt gelang ihr, was vor ihr noch niemandem gelang: der Grand-Slam des Nachwuchskabaretts. Für ihr Solo-Debüt "Als ob sie Besseres zu tun hätten" wurde sie innert eines Jahres mit den vier wichtigsten und renommiertesten Kabarett-Förderpreisen des deutschsprachigen Raums ausgezeichnet. Zum krönenden Abschluss wird ihr im Februar jener der "Deutschen Kleinkunstpreise 2018" überreicht. Die Verblüffung und Begeisterung, die sie mit ihrer charismatischen Erscheinung und ihrem präzisen, vielfältigen und hinterhältigen Sprachwitz auslöst, spiegeln sich eindrücklich in den Urteilsbegründungen der Jurys wieder (s.u.).

Eine Auswahl ihrer Bühnendichtungen finden sich in dem jüngst erschienenen Sammelband "Metrische Taktlosigkeiten - Eine Einführung ins politische Korrektum", in dessen verlockendem Klappentext es u.a. heißt: "Wem Schopenhauer zu optimistisch, Nietzsche zu wehleidig und Kafka zu fröhlich ist, der soll an diesem Werk genesen. Es macht Sie vielleicht nicht zu einem besseren Mensch, doch bewahrt es Sie gewiss davor, einer zu werden".

Am 9. Jänner präsentiert Lisa Eckart im Wiener "Kabarett Niedermair" ihr zweites Soloprogramm "Die Vorteile des Lasters". Als idealer Gedanken-Gast aus diesem Anlass hat sie sich mit folgender Aussage qualifiziert: "Dialog finde ich überbewertet. Hauptsache, ich spreche".

"Lisa Eckart besticht mit rabenschwarzem Humor, souveräner Bühnenpräsenz, bösem Witz und nicht zuletzt mit dem größten poetischen Talent, das derzeit die Kabarettszene bereichert." (Österreichischer Kabarettpreis 2016 - Förderpreis)

"Himmel und Hölle, Komik und Tragik, Mitleid und Spott liegen in den fein ziselierten Texten von Lisa Eckhart ganz nahe beieinander." (Prix Pantheon - Förderpreis-Kategorie "Frühreif & Verdorben" - 2017)

"Sie hat Charme, Stil und absolute Klasse. Ihren Humor, der kein Tabu kennt, als tiefschwarz zu bezeichnen, wäre eine glatte Untertreibung. Lisa Eckhart überwältigt mit Intellekt, Mut und unwiderstehlicher Bösartigkeit. Ihre geistreichen Provokationen formuliert sie sprachlich auf höchstem Niveau." (Deutscher Kabarettpreis 2017 - Förderpreis)

"... eine frappierende Erscheinung, die in Worten und Gesten eine geheimnisvolle und diabolische Welt entwirft, in der sie sich gnadenlos behauptet. Sie ist ein Gegenentwurf zur üblichen Mittelmäßigkeit. Sie widersetzt sich mit Verstand, Versmaß, Eloquenz und Logik." (Deutscher Kleinkunstpreis 2018 - Förderpreis)

Service

Lisa Eckhart
Termine "Die Vorteile des Lasters"
Buchtipp: Lisa Eckhart, "Metrische Taktlosigkeiten - Eine Einführung ins politische Korrektum", Schultz & Schirm Bühnenverlag (Hoanzl), 2017

Playlist

Komponist/Komponistin: Gottfried Gfrerer
Titel: Heaven Tonight
Album: Scoop & Run
Ausführende: Gottfried Gfrerer
Länge: 03:00 min

Urheber/Urheberin: Alex Deutsch
Ulrich Drechsler
Oliver Steger
Titel: And Now...Boogie
Album: AND NOW...BOOGIE!
Ausführende: Café Drechsler
Länge: 02:40 min
Label: UNIVERSAL MUSIC 5761629

Komponist/Komponistin: Matthias Bartolomey
Komponist/Komponistin: Klemens Bittmann
Titel: Berger, Gerhard
Album: MERIDIAN
Ausführende: Bartolomey & Bittmann
Ausführender/Ausführende: Matthias Bartolomey /cello
Ausführender/Ausführende: Klemens Bittmann /violine, mandola, viola
Länge: 01:47 min
Label: Milchrecords BB01

Komponist/Komponistin: Ry Cooder
Titel: Define violence
Gesamttitel: THE END OF VIOLENCE / Original Filmmusik
Anderer Gesamttitel: AM ENDE DER GEWALT / Original Filmmusik
Untertitel: SONGS FROM THE MOTION PICTURE SOUNDTRACK
Solist/Solistin: Ry Cooder /Gitarre m.Begl.
Länge: 03:20 min
Label: Outpost Recordings OPD 30007

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart/1756 - 1791
Bearbeiter/Bearbeiterin: Arthur Frackenpohl /Arrangement
Titel: Rondo alla Turca - 3.Satz aus der Klaviersonate Nr.11 in A-Dur KV 331
Album: HOVIHOLOHOFF - BRASS QUINTET
Populartitel: Türkischer Marsch
Ausführende: HoViHoLoHoff - Brass Quintet
Ausführender/Ausführende: Robert Hofer /Trompete
Ausführender/Ausführende: Peter Vierbach /Posaune
Ausführender/Ausführende: Stefan Hofer /Trompete
Ausführender/Ausführende: Werner Loipold /Horn
Ausführender/Ausführende: Christian Hoffmann /Tuba
Länge: 02:48 min
Label: Sica sound records CD 0201522

Komponist/Komponistin: Herbert Pixner
Titel: Na und?!
Album: NA UND?!
Ausführende: Herbert Pixner Projekt
Ausführender/Ausführende: Herbert Pixner /Harmonika
Ausführender/Ausführende: Manuel Randi /Gitarre
Ausführender/Ausführende: Katrin Aschaber /Harfe
Ausführender/Ausführende: Werner Unterlercher /Kontrabass
Länge: 02:39 min
Label: Aktiv Sound Studio ASS28760

Komponist/Komponistin: Giuseppe Verdi
Bearbeiter/Bearbeiterin: Tscho Theissing
Titel: La Vecchia (Stride La Vampa)
Album: DOUBLE BREIN
Ausführender/Ausführende: Georg Breinschmid /b
Ausführender/Ausführende: Sebastian Gürtler /vl
Ausführender/Ausführende: Tommaso Huber /acc
Länge: 04:03 min
Label: Preiser Records PR912365

Komponist/Komponistin: Markus Kraler
Komponist/Komponistin: Andreas Schett
Titel: Ohne Ruh'
Album: ENDE VOM LIED
Ausführende: Franui /Instrumental
Länge: 02:34 min
Label: Circus Prod./Extraplatte 57515

Komponist/Komponistin: Aziza Mustafa Zadeh
Titel: Always
Album: ALWAYS
Solist/Solistin: Aziza Mustafa Zadeh /Piano
Solist/Solistin: John Patitucci /Baß
Solist/Solistin: Dave Weckl /Drums
Länge: 04:39 min
Label: Columbia 47388852

Komponist/Komponistin: Christian Bakanic
Komponist/Komponistin: Klemens Bittmann
Titel: Jig
Album: Q (KU: )
ku Kuh
Ausführende: Folksmilch
Ausführender/Ausführende: Eddie Luis /Kontrabass, Gesang, Marimbaphon, Drehleier, Posaune, Tuba
Ausführender/Ausführende: Christian Bakanic /Akkordeon, Percussion, Rhodes Piano, Gesang
Ausführender/Ausführende: Gerald F. Preinfalk /Klarinette, Bassklarinette, Querflöte, Sopranino, Gesang
Ausführender/Ausführende: Klemens Bittmann /Geige, Mandola, Gitarre, Bratsche, Trompete, Mandoline, Gesang
Länge: 04:24 min
Label: Hoanzl FM 0817

Komponist/Komponistin: Otto Lechner
Komponist/Komponistin: Max Nagl
Titel: En passant II
Gesamttitel: En passant < Film von Thomas Koerner und Hans A. Lusznat >
Solist/Solistin: Otto Lechner /Klavier, Akkordeon, Stimme, Percussion
Solist/Solistin: Max Nagl /Saxophon
Länge: 02:05 min
Label: rude noises 006CD

Komponist/Komponistin: Astor Piazzolla
Bearbeiter/Bearbeiterin: Miha Ferk /Arrangement/geb.1985
Titel: Tango Nr.1: Allegro libero - 1.Satz
Album: GEOGRAPHY OF SOUND / Trio KlaViS
* Tango Suite / Bearbeitung für Klavier, Violine und Altsaxophon (original für zwei Gitarren)
Ausführende: Trio KlaViS
Ausführender/Ausführende: Sabina Hasanova /Klavier
Ausführender/Ausführende: Jenny Lippl /Violine
Ausführender/Ausführende: Miha Ferk /Alt-Saxophon
Länge: 05:52 min
Label: Orlando Records OR0020

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at