Tonkünstler-Orchester

WERNER KMETITSCH

Matinee

Tonkünstler-Orchester, Dirigent: Andrés Orozco-Estrada; Wiener Singverein; Slowakischer Philharmonischer Chor; Gumpoldskirchner Spatzen; Catherine Foster, Sopran I; Heidi Melton, Sopran II; Sunhae Im, Sopran III; Theresa Kronthaler, Alt; Kelley O'Connor, Alt II; Robert Dean Smith, Tenor; Jochen Schmeckenbecher, Bariton; Günther Groissböck, Bass.
Gustav Mahler: Symphonie Nr. 8 Es-Dur für acht Solisten, Knabenchor, zwei gemischte Chöre und großes Orchester, "Symphonie der Tausend" (aufgenommen am 20. Dezember 2017 im Großen Musikvereinssaal in Wien). Präsentation: Gustav Danzinger

"Denken Sie, ich habe in den letzten drei Wochen eine ganz neue Symphonie in der Skizze fertig gemacht, etwas, wogegen meine anderen Werke nur wie Vorstufen wirken ... es ist gewiss das Größte, was ich gemacht habe. Ich habe auch vielleicht noch nie unter einem solchen Zwange gearbeitet: es war eine blitzartige Vision - so ist das Ganze sofort vor meinen Augen gestanden und ich habe es nur aufzuschreiben gebraucht, so als ob es mir diktiert worden wäre."

So schildert Gustav Mahler einem Freund den Schaffensprozess zu seiner 8. Symphonie, in dem er seinen lange gehegten Plan verwirklichte, die Schlussszene von Goethes "Faust" zu vertonen. Den ersehnten Schlüssel zu dieser Vertonung lieferte ihm der 1200 Jahre alte Pfingsthymnus "Veni creator spiritus", die Anrunfung des Heiligen Geistes als Spender aller schöpferischen Kraft. Wird schon in dem Hymnus die Liebe als höchstes Prinzip verehrt, so gilt Goethes Dichtung der höchsten Macht der alles durchdringenden Liebe und ihrer Personifizierung in der Mater Gloriosa.

Playlist

Komponist/Komponistin: Gustav Mahler
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: lateinischer Hymnus aus dem 9. Jahrhundert
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Johann Wolfgang von Goethe
Titel: Symphonie Nr.8 Es-Dur
Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Orchester: Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Chor: Wiener Singverein
Choreinstudierung: Johannes Prinz
Chor: Slowakischer Philharmonischer Chor
Choreinstudierung: Jozef Chabron
Chor: Gumpoldskirchner Spatzen (Kinderchor)
Album: Elisabeth Ziegler
Solist/Solistin: Catherine Foster - Sopran (Magna Peccatrix)
Solist/Solistin: Heidi Melton - Sopran (Una poenitentium)
Solist/Solistin: Sunhae Im - Sopran (Mater gloriosa)
Solist/Solistin: Theresa Kronthaler - Mezzosopran (Mulier Samaritana)
Solist/Solistin: Kelley O'Connor - Mezzosopran (Maria Aegyptiaca)
Solist/Solistin: Robert Dean Smith - Tenor (Doctor Marianus)
Solist/Solistin: Jochen Schmeckenbecher - Bariton (Pater ecstaticus)
Solist/Solistin: Günther Groissböck - Bass (Pater profundus)
Länge: 85:34 min
Label: UE/LM

Sendereihe

Gestaltung