Sample this!

(Fortsetzung). Akustische Fingerabdrücke vergangener Zeiten. Gestaltung: Klaus Wienerroither und Stefan Trischler

Sampling bezeichnet den Vorgang, einen Teil einer Ton- oder Musikaufnahme in einem neuen musikalischen Kontext zu verwenden. Das ausgewählte Klangstück wird heutzutage digitalisiert und gespeichert, so dass es mit Audioprogrammen, zum Beispiel mit einem Sequencer, weiterverarbeitet werden kann. Es hat allerdings auch schon analoge Formen des Samplers gegeben, beispielweise das Mellotron aus den 60er Jahren, bei dem Tonbandstreifen abgespielt worden sind. (Wer kennt es nicht, das berühmte Intro des Beatles-Songs "Strawberry Fields Forever").

In der modernen Popmusik im Allgemeinen und im Hip-Hop im Besondern ist das Sampling ein unverzichtbarer Teil des Sound-Designs geworden. Die Spielräume Nachtausgabe beleuchtet die Geschichte des Samplings, welche bereits in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts begonnen hat.

Klaus Wienerroither und Stefan Trischler begrüßen in dieser Spielräume Nachtausgabe eine prominente Gästerunde. Vier international erfolgreiche ProduzentInnen, für die das Samplen eine tägliche Beschäftigung ist: Die brasilanisch-österreichische DJane Joyce Muniz, den u.a mit prominenten US-amerikanischen Rapkünstlern arbeitenden Brenk Sinatra, Patrick Pulsinger, einer der Pioniere der österreichichischen elektronischen Musikszene, sowie Michael Dörfler, ehemaliger Leiter der SAE Wien, der alle möglichen Spielarten von Popmusik ton-und produktionstechnisch betreut hat.

Service

www.joycemuniz.com
www.brenksinatra.com
www.feedbackstudiovienna.wordpress.com
www.tripbox.com

Sendereihe

Gestaltung