Michael Stavaric

ORF/NIKOLAUS SCHOLZ

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Ich habe das Gefühl, ich mache nichts.
Der Inline-Skater, Lyriker, Übersetzer und Kinderbuchautor Michael Stavaric.
Von Nikolaus Scholz

"Stillborn" - totgeboren - hat Michael Stavaric seinen ersten, im Jahr 2006 erschienenen Roman genannt. Zwölf Jahre, sechs Romane und einige Kinderbücher später hat der in Brünn geborene Autor die Lust auf das Abenteuer des Schreibens noch immer nicht verloren. Der Autor, der 1979 als Siebenjähriger aus der damaligen Tschechoslowakei mit seinen Eltern nach Österreich gekommen ist, schreibt über "das Loslassen und Ankommen in Sprachen" und über die Poesie, die sich nicht aufzwingt, sondern aussetzt. Er erzählt von Reisen, die getan werden müssen, ohne zu wissen, wo man ankommt.

Gemeinsam mit Nikolaus Scholz, dem Gestalter der Sendung, begibt sich Stavaric nach Laa an der Thaya, wo der Autor Volksschule, Gymnasium und Handelsakademie absolvierte. Die Reise führt auch zum ehemaligen Schwimmbad, auf dessen Areal sich heute ein Thermenkomplex samt Hotel erstreckt, an das Ufer der Thaya, sowie nach Brünn, dem Geburtsort des Autors, wo sich Stavaric die Mai-Aufmärsche der Kommunisten ins Gedächtnis gebrannt haben, aber auch das ausgestopfte Krokodil beim Rathaus.

Service

Bücher von Michael Stavaric:

Flügellos. Gedichte, Edition Va Bene, Klosterneuburg 2000
in an schwoazzn kittl gwicklt. Gedichte. Czernin Verlag, Wien 2017
und Renate Habinger: Gaggalagu. Kinderbuch, Kookbooks, Idstein 2006
und Dorothee Schwab: Die kleine Sensenfrau. Kinderbuch. Luftschacht, Wien 2010
Déjà-vu mit Pocahontas. Raritan River, Czernin Verlag, Wien 2010

Romane:
stillborn, Residenz Verlag, St. Pölten/Salzburg 2006
Magma, Residenz 2008
Terminifera, Residenz Verlag, St. Pölten/Salzburg 2007
Brenntage, C.H.Beck 2011
Böse Spiele, dtv, München 2009
Königreich der Schatten, Beck 2013
Gotland, Luchterhand - Randomhouse, München 2017

Sendereihe

Gestaltung