Tiroler Berge

APA/BARBARA GINDL

Martin Kolozs über Reinhold Stecher

"Viele Wege führen zu Gott. Einer geht über die Berge". Zum 5. Todestag von Bischof Reinhold Stecher erinnert sich sein Biograph, der Philosoph und Schriftsteller Martin Kolozs. Gestaltung: Alexandra Mantler

Mehr als für vieles andere war Reinhold Stecher für seinen Humor bekannt, den er sowohl in seinen Büchern, als auch in seinen Karikaturen vielfach zum Ausdruck brachte.

Aber es war kein grobes Witze Machen auf Kosten einzelner oder einer besonderen Gruppe, sondern Humor mit Verantwortung und im Bezug auf einen tieferen Wurzelgrund, den Reinhold Stecher bereits als junger Ministrant in der Spiritualität des Franziskanerordens fand, der wie kein zweiter Frömmigkeit und Fröhlichkeit zusammenbringt. Dessen Ziel, Jesus Christus nachzufolgen und Achtung und Fürsorge für Gottes gesamte Schöpfung zu haben, ist Reinhold Stecher frühzeitig in Fleisch und Blut übergegangen und hat sein Wirken und Schaffen nachhaltig beeinflusst, denn, so sagt er: "Ein Christ sein - das heißt, von Christus erfasst sein, an Ihn glauben, nach Ihm sich entscheiden und mit Ihm im Leben stehen, von Ihm begeistert sein. Christ sein heißt, nicht nur eine Lehre annehmen, Gebote und Gesetze für richtig und weise halten, Christ sein heißt, mit Christus verbunden sein - natürlich Ihn auch zum Vorbild nehmen."

Das gilt selbstverständlich auch für den Naturschutz, für den sich Reinhold Stecher unermüdlich eingesetzt hat, indem er ihn wieder und wieder zum Thema seiner Bücher, Predigten und Bilder machte. Vor allem die Berge seiner Heimat Tirol wählte er dabei bevorzugt als Sinnbild für die oft befragte, oft belastete, aber ebenso oft bestätigte Beziehung zwischen Mensch und Gott, die sich wunderbar und heilsam in den Erfahrungen mit der Natur zeigt. Für Reinhold Stecher, der rund um Innsbruck alle Gipfel bestiegen und unzählige Bergmessen gefeiert hat, war die Achtung vor und der Schutz von Gottes Schöpfung gleichzusetzen mit Gottesdienst, da er von einem felsenfest überzeugt war: "Viele Wege führen zu Gott. Einer über die Berge."

Service

Buch, Martin Kolozs, "Bischof Reinhold Stecher: Leben und Werk", Styria-Verlag

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Playlist

Komponist/Komponistin: Jean Sibelius/1865-1957
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Jonatan Reuter/1859-1957
Album: BR KLASSIK MODERN: I HIMMELEN - CHORMUSIK AUS SKANDINAVIEN
Titel: Drömmarna (Träume)
Textanfang: Släktena födas, och släktena ga, släktena glida som strömmar
Anderssprachiger Textanfang: Geschlechter kommen, Geschlechter vergehen, Geschlechter gleiten wie Ströme
Chor: Ensemble Cantissimo
Choreinstudierung: Markus Utz
Länge: 02:00 min
Label: Spektral SRL410072

Sendereihe

Gestaltung