Paukenschlag

mit Hans Georg Nicklaus. Haydns Symphonie "mit dem Paukenschlag" und das Votum der Ö1-Hörer/innen zur überzeugendsten Aufnahme.

Ihre Meinung, Ihr Urteil, Ihr Geschmack ist gefragt: Haydns Symphonie "mit dem Paukenschlag" (Nr. 94 "Surprise") gehört zu den Glanzstücken der symphonischen Klassik und des viel gerühmten "Haydn Humour". Haydns Scherz zu Beginn des Andante, der den Hörern einen kleinen Schock verpasst, wird seit Jahrzenten sehr unterschiedlich in den Aufnahmen der Orchester realisiert. Die Frage ist unter anderem: Was überrascht ("Surprise"!) ein Publikum an dieser Stelle heute noch? Ausgewählt stellt wie immer etliche Aufnahmen vor und fragt die Ö1-Hörer/innen nach ihrer Meinung: Via Email wird live in der Sendung das Votum der Hörer/innen gesammelt und die beliebteste bzw. überzeugendste Aufnahme ermittelt.

1791/2 unternimmt Joseph Haydn seine erste Londonreise - Anlass für die ersten sechs der insgesamt 12 Symphonien, die Haydn für das Londoner Publikum schrieb; neun davon für die Konzerte des Johann Peter Salomon in den Hanover Square Rooms. Die zweite dieser 12 Londonder Symphonien betitelt Haydn mit "Surprise", das Londoner Publikum aber gab ihr den Namen "mit dem Paukenschlag", denn der ist maßgeblich verantwortlich für die "Überraschung" im zweiten Satz.

Die Zeitung "The Oracle" schrieb nach der Uraufführung: "Die Überraschung ist der Situation einer schönen, vom sanften Rauschen eines entlegenen Wasserfalls eingeschläferten Hirtin vergleichbar, die der unvermutete Knall einer Vogelflinte aufschreckt".

Sendereihe

Gestaltung