Ein Theater- und Opernwochenende

1. "La Damnation de Faust" in Linz
2. "Don Pasquale" in Bregenz
3. TAG - Macbeth- Reine Charaktersache

Beiträge

  • "La Damnation de Faust" in Linz

    Einen gewaltigen und selten gespielten Brocken der Musikliteratur bringt das Linzer Landestheater morgen auf die Bühne des Musiktheaters: "La Damnation de Faust" von Hector Berlioz. Eine romantische in die Zukunft weisende Komposition, die nicht für eine szenische Realisierung gedacht war und dementsprechend schwierig umzusetzen ist. Die Linzer Aufführung ist eine Koproduktion mit der Oper in Lyon, Markus Poschner, der neue Linzer Opernchef dirigiert das Brucknerorchester. - Gestaltung: Elisabeth Buchmann

  • "Don Pasquale" in Bregenz

    Wenn sich ältere Herren in sehr junge Damen verlieben, dürfen sie mit allerhand Spott und Hohn rechnen. Davon konnten schon die Bühnenfiguren von Gaetano Donizetti die eine oder andere Arie singen. Zum Beispiel Don Pasquale. Als Titelheld steht in Bregenz Rafael Sigling auf der Bühne. Die Koproduktion zwischen Landestheater und Symphonieorchester Vorarlberg hat heute Abend Premiere. - Gestaltung: Ingrid Bertel

  • "Macbeth - Reine Charaktersache" im TAG

    Neben Dramatisierungen von Romanen oder Filmstoffen finden sich in den letzten Jahren immer häufiger Überschreibungen bekannter Stücke auf den heimischen Theaterbühnen. Ganz vorne mit dabei ist da das TAG in Wien. Schillers "Räuber", Kleists "Käthchen von Heilbronn", Nestroys "Freiheit in Krähwinkel" und etliche Shakespeares Königsdramen standen hier schon - überschrieben - auf dem Programm. Morgen Abend gibt es mit "Macbeth - Reine Charaktersache" frei nach Shakespeare eine weitere Uraufführung. Ein Gespräch mit dem Autor des Stücks, dem TAG-Leiter Gernot Plass. - Gestaltung: Katharina Menhofer

  • Asli Erdogan zu Gast im Werk X

Sendereihe