Avishai Cohen

RAZDAZ RECORDS

Avishai Cohen: "From Darkness"

mit Andreas Felber. Triosounds von orchestraler Wucht: Avishai Cohens "From Darkness".

Er ist die die zentrale Figur des israelischen Jazz-Booms der vergangenen 15 Jahre, den er selbst mit entfacht hat: Kontrabassisten-Virtuose Avishai Cohen, 1992 nach New York übersiedelt, legte nach seinen Jahren bei Chick Corea eine ebenso markante Solokarriere hin, in der er einen kraftvollen, inzwischen vielkopierten Band-Sound entwickelte.

Die Essenz dessen kommt in seinem Album "From Darkness" aus dem Jahr 2015 am konzentriertesten zur Geltung, das er nach drei Veröffentlichungen bei Blue Note wieder beim eigenen Label Razdaz Records herausgebracht hat: Im Trio mit Pianist Nitai Hershkovits und Schlagzeuger Daniel Dor erzeugt Cohen, der auf den Einsatz seiner Stimme verzichtet, mit mitreißenden Grooves und dramatischen Dur-Moll-Wechseln, vor allem aber durch den wuchtigen, fast orchestralen Sound der Kompositionen packende Sogwirkung. Eine Sendung im Rahmen des Israel-Schwerpunkts in der Ö1-Reihe "Nebenan".

Playlist

Komponist/Komponistin: Avishai Cohen
Album: FROM DARKNESS
Titel: Beyond (2:02)
Titel: Abie (3:43)
Titel: Halelyah (5:47)
Titel: Ballad For An Unborn (7:35)
Titel: From Darkness (3:00)
Titel: Lost Tribe (2:53)
Titel: Almah Sleeping (2:48)
Ausführende: AVISHAI COHEN TRIO
Ausführende: Avishai Cohen, Kontrabass, E-Bass
Ausführende: Nitais Hershkovits, Klavier
Ausführende: Daniel Dor, Schlagzeug
Länge: 27:48 min
Label: Razdaz Records RD4616

Komponist/Komponistin: Charlie Chaplin
Album: FROM DARKNESS
Titel: Smile
Ausführende: AVISHAI COHEN TRIO
Ausführende: Avishai Cohen, Kontrabass, E-Bass
Ausführende: Nitais Hershkovits, Klavier
Ausführende: Daniel Dor, Schlagzeug
Länge: 03:21 min
Label: Razdaz Records RD4616

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht