Warum sind wir alle unterschiedlich groß?

Wie der Körper das Wachstum regelt
Gestaltung: Anna Masoner

Am schnellsten wachsen wir in unseren ersten drei Lebensjahren. Ungefähr 2 bis 3 Zentimeter pro Monat kann das ausmachen. Einen ähnlichen Schub erleben wir ein paar Jahre später in der Pubertät. Da kann es passieren, dass die Ärmel der Winterjacke die darauf folgende Saison viel zu kurz sind.

Fürs Wachstum verantwortlich ist die Hypophyse, eine kleine Drüse im Gehirn. Sie erzeugt Botenstoffe, die die Knochen, Haut und Organe zum Wachsen animieren. Wie groß man wird, hängt allen Gerüchten zum Trotz, vor allem von den Genen ab. Wer kleine Eltern hat, wird also nicht größer, wenn er oder sie literweise Milch trinkt, erfahren die Ö1 Kinderunireporter/innen von Gabriele Häusler von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der Medizinischen Universität Wien. Aber wenn jemand nicht genug zu essen bekommt, kann das sehr wohl dem Wachstum schaden.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Kinderuni - XML
Kinderuni - iTunes

Sendereihe

Gestaltung