Olympische Ringe auf einem Turm

APA/AFP/DAVID GANNON

Geld, Macht, Spiele

Der deutsche Sportökonom Holger Preuß über Kosten, Nutzen & Wert von Olympia
Moderation: Barbara Battisti
Gestaltung: Volker Obermayr

Olympische Spiele sind ein Milliardengeschäft, bei dem nur das IOC sicher auf der Gewinnerseite steht. Für die Veranstalterländer ist das Spektakel im Zeichen der fünf Ringe hingegen mit hohen Ausgaben in die Infrastruktur verbunden. So sind in die Winterspiele in der Region Pyeongchang umgerechnet an die zehn Milliarden Euro geflossen. Hohe Investitionen für solche Großveranstaltungen sind aber nicht verloren, resümiert der Sportökonom und Soziologe Holger Preuß von der Universität Mainz. Der Spezialist für die Kosten - Nutzen Rechnung von sportlichen Großveranstaltungen verweist im Saldo Gespräch darauf, dass viel Geld auch in langfristige Projekte fließt. Für die kommenden Spiele empfiehlt er IOC sowie Veranstaltern, intensiver auf das Thema Nachhaltigkeit und die Vorteile für die Bevölkerung der Austragungsorte zu setzen.

Service

Johannes Gutenberg Universität Mainz Institut für Sportwissenschaft
PyeongChang 2018
https://www.pyeongchang2018.com/en/index

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at