Wir sind Kaiser, Rudi Schöller (Mitte)

ORF

Aufregung am Österreichischen Hof

Matthias Egersdörfer: "Ein Ding der Unmöglichkeit". Gestaltung: Doris Glaser; Rudi Schöller: "Vormärz spricht." Gestaltung: Bernhard Fellinger

Wenn ich als Kind zwei Kugeln Eis mit Sahne, einen Hund oder beispielsweise ein Maschinengewehr haben wollte, pflegte meine Mutter immer zu sagen, dies sei ein Ding der Unmöglichkeit. Dabei erhob sie ihre Arme zum Himmel und versuchte bestürzt zu schauen. In diesem theatralischen Augenblick wusste ich, dass jetzt nur Sturheit und Gebrüll weiterhelfen konnten, um mein Ziel zu erreichen. Vor einiger Zeit dachte ich mir: Du müsstest mal wieder ein neues Programm auf die Bühne bringen. Kaum hatte ich zu Ende gedacht, erhob ich im Zimmer die Arme zum Himmel, schaute leicht konsterniert und rief laut: "Das ist ein Ding der Unmöglichkeit!"

Es herrscht Aufregung am Österreichischen Hof. Vormärz ist nicht aufzufinden. Er hat etwas von einem Kabarett-Auftritt gesagt. Und dann ist er aus dem Schloss geeilt.Rudi Schöller ist bekannt als stummer Diener Vormärz aus "Wir sind Kaiser". Doch wenn er spricht, hat er einiges zu sagen. Über den modernen Alltag, das Leben in einer Beziehung, die Auswüchse der Digitalisierung, Ernährungstrends, Italien-Urlaube, Fernsehgewohnheiten, Europa oder Fake News.

Service

Homepage Matthias Egersdörfer

Sendereihe

Gestaltung