Posaune

AFP/MARK RALSTON

Melba Liston: "Melba Liston And Her 'Bones"

mit Marlene Schnedl. Einziges Bandleaderinnen-Opus: "Melba Liston And Her 'Bones".

"Die Posaune bringt mich zum Arrangieren, und wenn ich arrangiere, vergesse ich die Posaune. Aber sobald alles trübe wird, kehre ich zu meiner Posaune zurück", äußerte die Posaunistin, Komponistin, Arrangeurin und Bandleaderin Melba Liston gegenüber Autorin Sally Placksin, nachzulesen im Buch "Frauen im Jazz. Von der Jahrhundertwende bis zur Gegenwart".

In den 1940er Jahren - geboren wurde Melba Liston 1926 in Kansas City - besuchte sie die Musikschule in Los Angeles, wo sie sich mit Dexter Gordon anfreundete, ihrem ersten Mentor. Count Basie und Dizzy Gillespie engagierten sie in den 1950er Jahren für ihre Bands - nicht nur wegen ihres virtuosen Posaunenspiels, sondern auch aufgrund ihres Talents als Arrangeurin, das Liston im Rahmen von Gillespies Big Band mit großem Erfolg demonstrierte.

1959 erschien das Album "Melba Liston And Her 'Bones", dessen Musik auch vom Zusammenspiel Listons mit den anderen Posaunisten lebt, die da sind: Bennie Green, Al Grey, Benny Powell, Jimmy Cleveland, Frank Rehak und Slide Hampton. Die swingende Musik ist tief in der Bop-Tradition verwurzelt, und so facettenreich Melba Listons Spiel auf der Posaune ist, so originell sind ihre Kompositionen.

Wohl auch aufgrund geschlechtsspezifischer Vorurteile wurde ihr als Komponistin und Instrumentalistin nicht die Anerkennung zuteil, die ihr zugestanden wäre: "Melba Liston And Her 'Bones" sollte das einzige Album der 1999 verstorbenen Musikerin bleiben, für das sie allein als Bandleaderin verantwortlich zeichnete.

Playlist

Komponist/Komponistin: Melba Liston
Titel: Blues Melba
Solist/Solistin: Melba Liston (trb)
Solist/Solistin: Al Grey (trb)
Solist/Solistin: Benny Powell (trb)
Solist/Solistin: Bennie Green (trb)
Solist/Solistin: Kenny Burrell (guit)
Solist/Solistin: George Joyner (b)
Solist/Solistin: Charlie Persip (dr)
Länge: 06:33 min
Label: Metrojazz - E1013

Komponist/Komponistin: Brodzsky / Cann, arr.: Melba Liston
Titel: Wonder Why
Solist/Solistin: Melba Liston (trb)
Solist/Solistin: Jimmy Cleveland (trb)
Solist/Solistin: Frank Rehak (trb)
Solist/Solistin: Slide Hampton (tuba)
Solist/Solistin: Ray Bryant (p)
Solist/Solistin: Frank Dunlop (dr)
Länge: 04:03 min
Label: Metrojazz - E1013

Komponist/Komponistin: Melba Liston
Titel: You don't say
Solist/Solistin: Melba Liston (trb)
Solist/Solistin: Al Grey (trb)
Solist/Solistin: Benny Powell (trb)
Solist/Solistin: Bennie Green (trb)
Solist/Solistin: Kenny Burrell (guit)
Solist/Solistin: George Joyner (b)
Solist/Solistin: Charlie Persip (dr)
Länge: 03:55 min
Label: Metrojazz - E1013

Komponist/Komponistin: Martin- Blane
Titel: The Trolley Song
Solist/Solistin: Melba Liston (trb)
Solist/Solistin: Al Grey (trb)
Solist/Solistin: Benny Powell (trb)
Solist/Solistin: Bennie Green (trb)
Solist/Solistin: Kenny Burrell (guit)
Solist/Solistin: George Joyner (b)
Solist/Solistin: Charlie Persip (dr)
Länge: 03:31 min
Label: Metrojazz - E1013

Komponist/Komponistin: Melba Liston
Titel: Insomnia
Solist/Solistin: Melba Liston (trb)
Solist/Solistin: Frank Rehak (trb)
Solist/Solistin: Marty Flax (bs)
Solist/Solistin: Walter Davis Jr. (p)
Solist/Solistin: Nelson Boyd (b)
Solist/Solistin: Charlie Persip (dr)
Länge: 04:28 min
Label: Fresh Sound Records - FSR-CD 408

Komponist/Komponistin: Melba Liston
Titel: Zagred This
Solist/Solistin: Melba Liston (trb)
Solist/Solistin: Frank Rehak (trb)
Solist/Solistin: Marty Flax (bs)
Solist/Solistin: Walter Davis Jr. (p)
Solist/Solistin: Nelson Boyd (b)
Solist/Solistin: Charlie Persip (dr)
Länge: 04:41 min
Label: Fresh Sound Records - FSR-CD 408

Sendereihe

Übersicht