Die mißlungene Zimmerwolke , 1970

MUMOK/BRUNO GIRONCOLI WERK VERWALTUNG GMBH

Wegbegleiter der Kunst

Christine Gironcoli über ihren Ehemann Bruno

Bruno Gironcoli gehört zu den eigenwilligsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Einer breiten Öffentlichkeit ist er durch seine archetypischen, teils futuristisch anmutenden Großplastiken bekannt geworden.

Nun werden im "Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig" im Wiener Museums-Quartier auch seine eher unbekannten Arbeiten auf Papier gezeigt. In der von Manuela Ammer kuratierten, groß angelegten Retrospektive "in der Arbeit schüchtern bleiben" wird bis zum 27. Mai erstmals der Maler und Zeichner Bruno Gironcoli in den Mittelpunkt gestellt.

Dabei korrespondieren die großformatigen Entwürfe fantastisch-surrealer Szenen mit den im Raum platzierten Skulpturen und erschließen neue Perspektiven auf das bildhauerische Werk - das Universum des Bruno Gironcoli.

Im Gespräch mit Leporello geben Bruno Gironcolis Frau Christine und der Künstler Loys Egg - als sein Freund und Wegbegleiter - Einblicke in die Arbeitsweise, das Verständnis von Kunst und Menschensein, die Gedankenwelt und Lebensart des am 19. Februar 2010 verstorbenen Bildhauers und Akademie-Professors Bruno Gironcoli.- Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe