Seilbahn in Medellin

AFP/RAUL ARBOLEDA

Durch die Stadt schweben

Seilbahnen als öffentliche Verkehrsmittel
Von Ilse Huber

Busse brauchen Straßen, Züge Schienen und Metros Tunnel. Gondeln hingegen schweben über dem urbanen Raum. Was Bergsteiger/innen und Schifahrer/innen schon seit langem genießen, scheint auch für die Stadtbevölkerung realistisch: Kurzweilige Seilbahnfahrten mit phänomenalem Ausblick. In Taipeh, Rio de Janeiro, Caracas und Lima gibt es solche schwebenden "Öffis" schon.

Und Europa möchte nun nachziehen. Ideen gibt es viele, Pilotprojekte schon deutlich weniger. Die Vorteile scheinen auf der Hand zu liegen: Weniger Abgase, weniger verstopfte Straßen, weniger Verkehrslärm. Wo liegen die Nachteile? Und welche Probleme müssten gelöst werden, damit Seilbahnen die Lebensqualität im urbanen Raum tatsächlich verbessern?

Sendereihe

Gestaltung