Salesianer Don Bosco gegen Kinderprostitution

Sierra Leone: Salesianer Don Bosco gegen Kinderprostitution +++
Bayerns Ministerpräsident: Islam gehört nicht zu Deutschland. - Moderation: Roberto Talotta

1. Sierra Leone: Salesianer Don Bosco gegen Kinderprostitution

Rund 1.000 minderjährige Mädchen arbeiten allein in Freetown, der Hauptstadt von Sierra Leone, als Straßenprostituierte - die jüngsten sind neun Jahre alt. Hunger und Armut treiben die Mädchen auf die Straße. Die Salesianer Don Boscos versuchen, diesen Kinderprostituierten einen Ausweg anzubieten. Ein Film, der dieses Engagement zeigt, wurde am 13. April in Wien gezeigt. Maria Harmer hat ihn sich angesehen und mit dem Projektleiter, dem Salesianerpater Jorge Mario Crisafulli gesprochen.


2. Bayerns Ministerpräsident: Islam gehört nicht zu Deutschland

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hält den Islam weder für identitätsstiftend noch für kulturprägend für Deutschland. Das gelte auch angesichts der Tatsache, dass der Islam zur Realität in vielen Städten gehöre, sagte der CSU-Politiker in einem "Spiegel"-Interview. Deutschland sei "christlich-abendländisch geprägt, mit jüdischen und humanistischen Wurzeln". Söder, selbst evangelisch, ist wie der deutsche Innenminister Seehofer der Meinung, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Man wolle, so Söder, in bayerischen Behörden lieber Kreuze aufhängen, statt sie abzuhängen.


Service

Jugend Eine Welt

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung