Standort: oe1.ORF.at

Wissen

Dimensionen - Magazin

Freitag
09. April 2010
19:06

1. Projekt Biodiversität: Unkräuter bekämpfen Schädlinge
2. Mekkas der Moderne. Pilgerstätten der Wissenschaft
3. Chemische Analysen unter dem Mikroskop
4. Gender Budgeting
Redaktion und Moderation: Franz Tomandl

1. Die Landwirtschaft ist einer der Hauptverursacher des Artensterbens. Sie benötigt große Flächen und auf diesen wachsen meist Monokulturen der gewünschten Arten. Andere Pflanzen werden verdrängt und gelten als hinderliche Unkräuter.
Dabei könnte mehr Biodiversität am Acker auch den Nutzpflanzen dienen. Denn manche im Boden lebende Pflanzenschädlinge haben möglicherweise ihr Lieblingsessen. Und dieses sind nicht immer Kartoffeln oder Mais, sondern mitunter andere Gewächse. Setzt man zwischen den Nutzpflanzen andere Arten oder lässt auf dem Feld Unkräuter wachsen, könnten diese Pflanzen die Schädlinge von Kartoffelknollen und Maiswurzeln weglenken.
Der Innsbrucker Agrarökologe Michael Traugott untersucht in einem vom Wissenschaftsfonds geförderten Projekt, wie dies gehen könnte.
Mit Michael Traugott, Institut für Ökologie der Universität Innsbruck.
Autor: Mark Hammer

2. Was haben das Bikini-Atoll, Troia, Galapagos und Brasilia gemeinsam? Sie sind alle Pilgerstätten der Moderne. Ein neues Buch führt zu diesen "Mekkas der Moderne" und macht nicht nur Halt bei den großen Museen und Forscherstätten, sondern auch an jenen Orten, an denen große Wissenschaftsgeschichte geschrieben wurde. Das Buch ist eine "kleine Heimatkunde der globalen Wissenslandschaft", wie es im Vorwort heißt. In Reisereportagen und Essays führen Prominente wie der Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt oder der Astronom Harald Lesch zu den für sie wichtigsten Plätzen.
Mit Hilmar Schmundt, Herausgeber des Buches "Mekkas der Moderne" aus dem Böhlau Verlag
Autorin: Ulrike Schmitzer

3. In München ist vor kurzem die Messe "Analytica" zu Ende gegangen. Mehr als 1000 Aussteller haben dort ihre Neuerungen auf dem Gebiet der chemischen Analytik gezeigt - und die sind auch für uns Verbraucher wichtig: Die Überwachung von Umwelt und Lebensmitteln ist auf leistungsvolle Analyseverfahren genauso angewiesen wie die medizinische Diagnostik. Wie Labors heutzutage schnell und zuverlässig herausfinden, was in einem unbekannten weißen Pulver steckt, zeigt der Beitrag.
Mit Harald Fischer, Firma WiTec, Ulm; Christian Erhard, Fraunhofer- Institut für Physikalische Messtechnik, Freiburg; Anette Fey, ServanTech, Rosbach
Autor: Hellmuth Nordwig

4. Seit Anfang 2009 sind Bund, Länder und Gemeinden in Österreich gesetzlich dazu verpflichtet, die "tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen" durch ihre Haushaltsführung anzustreben. Bei den geplanten Maßnahmen zur Konsolidierung der Budgets ist davon nicht unbedingt etwas zu merken. Ein Konzept, um das Ziel zu erreichen heißt "Gender Budgeting": der Versuch, durch Finanzpolitik mehr Geschlechtergerechtigkeit und Transparenz zu erreichen. Welche Kriterien existieren um Gender Budgeting möglich zu machen.
Mit Katherina Mader, Ökonomin, Wien
Autor: Lukas Wieselberg

zur Sendereihe

Wissen

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30
Mai mehr

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick