Standort: oe1.ORF.at

Musik

Zeit-Ton

Mittwoch
11. Jänner 2012
23:03

Zeit-Ton Magazin. Rückblick, Vorschau und aktuelle Veröffentlichungen.
Gestaltung: Irene Suchy

Mit u. a. einem Rückblick auf das Festival "shut up and listen", das im Dezember 2011 im Wiener Echoraum einige der zentralen Protagonisten der arabischen Musikszene versammelte.

Tipps

1. "Fledermaus returns!" eine Fledermaus, die musikalisch und inhaltlich überraschend neue Wege einschlägt und den vier kongenialen Musikern (z.T. Kollegium Kalksburg und Trio Lepschi und Darsteller/innen schräge Möglichkeiten eröffnet, den weltberühmten Klassiker neu zu erzählen.

TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße
Gumpendorfer Straße 67
1060 Wien

2. Stromschiene in der Alten Schmiede
Schönlaterngasse 9, 1010 Wien
14.1.2012, Yannick Dauby (Komposition, Phonographie) 'Listening Anecdotes from Taiwan', Kompositionen und Phonographische Arbeiten von Yannick Dauby

21.01.2012, 19:00 Uhr, Ensample_2 - boris d. hegenbart-matsui & Claudius von Wrochem

18.02.2012, 19:00 Uhr, Ed Lear - 'the rosy glow of now: studio-based sound art for loudspeakers'

24.02.2012, 19:00 Uhr, Elisabeth Schimana (Komposition, Elektronik), Manon Liu Winter (Klavier) - Virus #1.2

29.02.2012, 19:00 Uhr, Rupert Huber (Klavier & Elektronik) - Piano Gate

Schwerpunkt Arabische Revolution

Rückblick auf Shut up and Listen, das unter dem Motto stand: Near West.

Das Festival im Wiener Echoraum richtete im vergangenen Dezember den Ohrenblick auf eine Musik, die uns fern ist, die rar ist im Wiener und im österreichischen Musikleben. Die Szenen der Musik in den arabischen Ländern sind vielfältig, die Entwicklung von Strukturen des neuen Musiklebens höchst unterschiedlich.

Bernhad Gal und seine aus Bosnien stammende Frau Belma Beslic–Gal haben Protagonisten eingeladen, Kuratoren, Komponisten, Filmemacherinnen. Die Szenen der Musik in den arabischen Ländern sind vielfältig, die Entwicklung von Strukturen des neuen Musiklebens höchst unterschiedlich, viele der Protagonisten treffen sich auf europäischen Universitäten oder Labels. Die meisten bleiben nach Workshops oder Studien in Europa, wie Karim Haddad, dessen Streichquintett in der Sendung zu hören ist.

Oliver Schneller, Komponist und Kurator, möchte mit seinen Symposien in Berlin dazu beitragen, dass vermehrt Ensembles und Orchesterakademien für Zeitgenössisches gegründet werden, in der Welt "Near West".

Gestaltung: Irene Suchy · zur Sendereihe

Musik

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick