Standort: oe1.ORF.at

Kultur

Contra - Kabarett und Kleinkunst

Sonntag
18. März 2012
22:05

"Erntedankfest". Ein musikalischer Rückblick auf 20 glorreiche Jahre von Heilbutt & Rosen. Gestaltung: Ursula Burkert

Heilbutt & Rosen, alias Mastermind Helmuth Vavra, Theresia Haiger sowie Koautor und Pianist Berthold Foeger ziehen Bilanz über 20 Jahre im Dienste des Kabaretts und der Unterhaltung.

Erntedankfest, so der Titel des Specials, bietet einen musikalischen Rückblick auf sechs Programme, die Heilbutt & Rosen in den vergangenen Jahren auf die Bühne gebracht haben. Ausgewählte Hits, Evergreens, Jazzballaden und Pop-Songs werden von Heilbutt & Rosen mit neuen, satirischen Texten bedacht. - Ein Erntedankfest mit Witz, Gesang und künstlerischen Reminiszenzen an das vergangene Jahrzehnt.

"Man entschließt sich ja nicht einfach so, Kabarett zu machen. Das hat so eine Entwicklung. Ich interessierte mich schon früh für Kabarett, kaufte mir Loriot-Platten und Filme von Monty Python. Mein Studienkollege Berthold Föger teilte diese Leidenschaft. Irgendwann begannen wir, diese Sachen nachzuspielen. Nach und nach schummelten sich grottenschlechte eigene Sketches hinein und unser Publikum war so lieb, sie auch zu beklatschen. Da haben wir Blut geleckt", beschreibt Helmuth Vavra die Gründungsphase der Kabarettgruppe Heilbutt & Rosen in Studienzeiten.

Anfangs spielte man im Graumanntheater in der Wipplingerstraße, wo auch heutige Simpl-Kollegen wie Michael Niavarani und Sigrid Hauser auftraten. Später schrieb Helmuth Vavra auch Texte für das Simpl, das ungeliebte Jus-Studium wurde noch vor der letzten Prüfung an den Nagel gehängt.

Heilbutt & Rosen entwickelte sich im Lauf der Zeit zu einem Markennamen, der es in den letzten 20 Jahren unterschiedlichen Künstlern möglich machte, sich zu verwirklichen: zum Autorenteam der ersten Stunde Helmuth Vavra und Berthold Föger stießen Kabarett-Kolleg/innen wie Stefan Lindemann, Markus Ötzlet und Caroline Aigner und Verena Scheitz dazu. "Es war ein Kommen und Gehen", sagt Helmuth Vavra, "aber dafür waren die Programme auch sehr bunt. Durch neue Leute kommen auch neue Ideen, neue Impulse und dadurch bleibt das ganze jung!"

Seit 2009 ist die stimmgewaltige, Musical- und Simpl-erprobte Theresia Haiger die Bühnenpartnerin von Helmuth Vavra. Gemeinsam treiben sie die satirische Auseinandersetzung zum Thema "Mann und Frau" gekonnt auf die Spitze: Kein Klischee im Geschlechterkampf - angefangen von der morgendlichen Szene im Badezimmer bis zur gemeinsamen Autofahrt - wird da ausgespart.

Keine Krise für die Banken

Das Geld ist ja nicht fort, es ist nur woanders.

"Heilbutt & Rosen" hat sich der Alltagssatire verschrieben, ihre Corporate Identity und Marktlücke haben die beiden in der satirischen Auseinandersetzung mit Musik gefunden. Bewährte Melodien aus Schlager-, Klassischer und Popmusik werden mit neuen, witzigen, satirischen, manchmal auch anzüglichen Texten versehen. So wird Gilbert Bécauds Chanson "Nathalie" bei Heilbutt & Rosen zu einer Hymne an den "Alten Brie", Franz Schuberts "Heidenröslein" muss als musikalisches Ausgangsmaterial für ein Lied über die Vor– und Nachteile von Präservativen herhalten und Paolo Contes Komposition "Vieni via con me" wird der Text des "Rosaroten Panthers" aus der "Sendung mit der Maus" verpasst. Dafür ist die Marke Heilbutt & Rosen inzwischen auch 20 Jahre erfolgreich: "Wir erzählen gesungene Witze, gesungene Sketche und führen die Handlung weiter! Musik spricht natürlich nicht nur das Hirn an, sondern auch den Bauch, man kann Stimmungen viel dichter machen. Musik unterstreicht ein Gefühl, eine Empfindung und macht richtig eingesetzt eine Pointe noch etwas fetter!"

Politisches Kabarett liegt der Formation nicht. Dennoch ist Helmuth Vavra für das aktuelle Jubiläums-Programm "Erntedank" ein sehr gelungener parodistischer Kommentar zur Bankenkrise eingefallen. Er funktionierte kurzerhand Konstantin Weckers Ode "Wenn der Sommer nicht mehr weit ist" zu einem beinharten Protestsong um, "Wenn der Boni nicht mehr weit ist", und tritt damit korrupten Bankern und Politikern gehörig auf die Zehen.

Gestaltung: Ursula Burkert · zur Sendereihe

Kultur

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick