Standort: oe1.ORF.at

Musik

styriarte 2012

Freitag
20. Juli 2012
19:30

(I) Arnold Schoenberg Chor; Leitung: Erwin Ortner. Johann Bach: Unser Leben ist ein Schatten
Johann Michael Bach: Das Blut Jesu Christi
Johann Christoph Bach: Fürchte dich nicht
Johann Sebastian Bach: Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn
Carl Philipp Emanuel Bach: Zwei Motetten, Wq 208
Johann Sebastian Bach: Komm, Jesu, komm, BWV 229 u. a.
(II) Jennifer Bate, Orgel. "Das Geheimnis des dreifaltigen Gottes, beschrieben in einer Orgelmesse durch die Jahrhunderte". Johann Sebastian Bach, César Franck, Olivier Messiaen, Michael Praetorius, JohnTaverner, Jennifer Bate

(aufgenommen am 17. Juli in der Stiftsbasilika Rein und am 3. Juli in der Herz-Jesu-Kirche Graz in Dolby Digital 5.1 Surround Sound).
Präsentation: Franz Josef Kerstinger

"Musiker-Dynastie"
Wenn man von jemandem sagt, dass er "Musik im Blut" hätte, dann trifft das wohl auf eine Familie in der gesamten Musikgeschichte ganz besonders zu, hat diese doch sieben Generationen an Musikern und Komponisten hervorgebracht. Und im Zentrum dieser Familie steht die singuläre Begabung des Johann Sebastian Bach. Für die Styriarte mit ihrem "Familienmenschen"-Thema war es somit selbstverständlich, sich mit dieser "Musicalisch-Bachischen Familie" zu beschäftigen.

Der Arnold-Schoenberg-Chor unter der Leitung von Erwin Ortner hat sich zur Aufgabe gemacht, beim Konzert in der Stiftsbasilika Rein zu zeigen, wie vier Generationen von Komponisten in der Bach-Familie die geistliche Vokalform der Motette gestalten und mit ihr kreativ umgehen.

"Drei, die eins sind"
Auch der zweite Konzertteil führt uns in einen Kirchenraum, in den Kirchenraum der Grazer Herz-Jesu-Kirche, in dem sich die englische Organistin Jennifer Bate einer besonderen spirituellen Dreiergemeinschaft gewidmet hat, die eigentlich eine Einheit ist: Sie hat aus Orgelwerken von Taverner bis Messiaen gleichsam einen Festgottesdienst zum Mysterium der Dreifaltigkeit gestaltet.

"Bate und Messiaen"
60 Jahre lang war Olivier Messiaen Herr über die vielen Pfeifen der Orgel an der Pariser "Dreifaltigkeitskirche". Hier hat er musikalisch-kreativ über dieses besondere Dreifaltigkeits-Mysterium meditiert. Die sechste aus diesen Meditationen erklingt als "Credo" auf dem sanften Riesen, auf der Orgel der Grazer Herz-Jesu-Kirche mit ihren 52 Registern.
Jennifer Bate - weltweit gefragte und vielfach ausgezeichnete und geehrte Künstlerin - gilt als Autorität in Bezug auf die Messiaen-Interpretation, hat sie doch lange Zeit gemeinsam mit dem Komponisten zusammengearbeitet. Zwischen 1980 und 1982 hat sie sein gesamtes Orgelwerk in der Kathedrale von Beauvais aufgenommen.

"Das Instrument"
Ursprünglich hatte das Instrument in der Herz-Jesu-Kirche, als es von der Firma Walcker 1889 gebaut wurde, 36 Register und zwei Manuale. Vor 70 Jahren wurde das Werk um ein drittes Manual und um ein Rückpositiv erweitert. Die pneumatische Traktur wurde auf elektro-pneumatischen Betrieb umgestellt.
Um das Instrument stärker ins Zentrum des Musiklebens zu rücken, animiert die Styriarte regelmäßig Organistinnen und Organisten auf diesem Instrument Konzerte zu gestalten;
so wie heuer mit Jennifer Bate.

zur Sendereihe

Musik

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick