Standort: oe1.ORF.at

Kultur

Café Sonntag

Sonntag
06. Dezember 2015
09:05

"No so vü". Willi Resetarits, Sänger und Menschenrechtsaktivist zu Gast bei Eva Rossmann

Willi Resetarits

Was ist Heimat?

Willi Resetarits ist als Musiker vor allem in der Verkörperung des Ostbahn-Kurti bekanntgeworden, den er im Jahr 2003 in die Pension schickte. Seitdem ist er als freischaffender Musiker unterwegs und an den verschiedensten Projekten beteiligt, unter anderem beim "Stubnblues" oder, gemeinsam mit Ernst Molden, auf dem in Kürze erscheinenden Album "schdrom". Einen Titel davon bekommen wir im heutigen Café Sonntag vorab zu hören. Resetarits ist aber auch als Menschenrechtsaktivist bekannt: er ist Gründer des Integrationshauses in Wien, das am 16. Dezember 20 Jahre alt wird. Bei dem Benefizkonzert zu "20 Jahre Integrationshaus" in der Wiener Stadthalle werden österreichische Musikerinnen und Musiker in einer Hommage an Udo Jürgens seine Lieder interpretieren.

Woher kommt eigentlich der Name Ostbahn-Kurti?

Das Gedicht "alanech fia dii" von H.C. Artmann ist auf der vom ORF Landesstudio Salzburg produzierten CD "Med ana schwoazzn Dintn" , beim Otto Müller Verlag in Salzburg im Jahr 1993 erschienen.

Unser Glossist Armin Thurnher berichtet von einem wundersamen Kocherlebnis mit Willi Resetarits.

Gestaltung: Peter Blau, Hanna Ronzheimer · zur Sendereihe

Kultur

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick