Standort: oe1.ORF.at

Kultur

Schon gehört?

Freitag
10. März 2017
11:35

Die Ö1 Club Sendung
1. Humorvolles in Innsbruck
2. "Musikalische Liebesbriefe" in Schloss Seggau
3. "Literatur im Nebel" am 17. & 18. März

"MOTEL" IM WESTBAHNTHEATER
Das Theaterstück "Motel" vom ungarischen Autoren-Duo András Vinnai / Viktor Bodós ist eine schräge Revue durch Theater, Film und Literatur. Ein Motel an einer Landstraße und kein Gast in Sicht - bis der Direktor den Wegweiser zur nächsten Stadt einfach herumdreht: Aus dem leeren Motel wird schnell ein stark frequentiertes "Fünf-Sterne-Hotel". Die ankommenden Gäste sind allerdings fragwürdige Existenzen. Da trifft triefend schwarzer Humor a la Monthy Python auf eine Art Schnitzeljagd durch die vielen Zimmer, inklusive einem Mörderduo, das fürchtet, selbst ermordet zu werden.
Ab morgen ist "Motel", in der Regie von Fabian Kametz, im "Westbahntheater" in Innsbruck zu sehen.

SEGGAUER SCHLOSSMATINEE
Das vom Gambisten Lorenz Duftschmid vor 20 Jahren gegründete österreichische Ensemble "Armonico Tributo Austria" steht für Vielfalt, Stilsicherheit und Musizierfreude. Das breit gefächerte Repertoire reicht dabei von der Musik des Mittelalters über Renaissance und Barock bis zu den Hauptwerken der Wiener Klassik. Diesen Sonntag, am 12. März, gibt "Armonico Tributo Austria" in Leibnitz, im Rahmen der Seggauer Schlossmatineen ein Konzert unter dem Titel "Lettere amorose".

EINE LITERATURNOBELPREISTRÄGERIN ZU GAST
Mystische Naturstimmungen sind das Kennzeichen des nördlichen Waldviertels und haben auch das Literaturfestival in Heidenreichstein zu seinem Namen "Literatur im Nebel" inspiriert. Nach zehn Auflagen im Spätherbst findet das zweitägige Festival heuer bereits kommende Woche statt. Für die Ausgabe am 17. und 18. März in der Margithalle in Heidenreichstein ist Swetlana Alexijewitsch als Ehrengast angekündigt. 2015 wurde die weißrussische Journalistin und Autorin mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. "Literatur im Nebel" beleuchtet das Werk der Autorin eingehend und untersucht seine politische und gesellschaftliche Dimension. Autoren und Schauspieler wie zum Beispiel Franz Schuh, Maria Köstlinger, Adele Neuhauser oder Elisabeth Orth lesen aus dem Werk Alexijewitschs.

zur Sendereihe

Kultur

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick