Standort: oe1.ORF.at

Kultur

Schon gehört?

Sonntag
12. März 2017
14:55

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Shakespeare in St. Pölten
2. Felix Mitterer in der Wiener Josefstadt
3. Harfenmusik in Kufstein

Wie es euch gefällt
Am kommenden Samstag gibt es eine Premiere im Landestheater Niederösterreich in St. Pölten. Da zeigt man "Wie es Euch gefällt" von William Shakespeare. Wie so oft in den Komödien von William Shakespeare geht es auch in "Wie es euch gefällt" um Verirrungen und Verwirrungen der Gefühle, um Täuschung und Verstellung, um das Spiel mit Identitäten und Geschlecht. Shakespeare lässt "Wie es euch gefällt" in einem unzugänglichen, geheimnisvollen Wald spielen. Es ist der Wald von Arden, der den Ausgestoßenen, den Verfolgten und Verbannten und auch den verzweifelt Liebenden Asyl gibt. Für den von seinem Bruder Frederick verbannten Herzog und seine Gefolgschaft erweist sich der Fluchtort im Ardennerwald zugleich als ungeahntes Refugium des Glücks und der Imagination. Hier treffen auch der junge Orlando und Rosalinde, die Tochter des Herzogs, wieder aufeinander. Orlando hat am Hof gegen den diktatorischen Frederick aufbegehrt und im Kampf den Ringer Charles besiegt. Er flieht vor der Rache Fredericks in den Wald. Rosalinde, die ihm beistand, wird ebenfalls verbannt. Sie verkleidet sich als junger Mann und nennt sich fortan Ganymed. Als Ganymed sucht sie ihren Schwarm Orlando. Und Orlando versucht, seine Rosalinde wiederzutreffen. Bevor sie sich aber finden, stoßen sie auf noch allerlei merkwürdige Gestalten: Schäfer und Clowns, melancholische Narren und andere unglückliche Verliebte. Der höfischen Gemeinschaft im Exil gelingt es, die Enge des realen Hofes mit der Freiheit des Zauberwaldes zu tauschen. Abseits jeglicher Zivilisation stellt sich aber die Frage neu: Wer sind wir eigentlich? Denn wenn die Welt eine Bühne ist, wie es der Melancholiker Jaques sagt, ist dann alles bloß Vortäuschung und Spiel? "Wie es euch gefällt" von William Shakespeare, ab 18. März im Landestheater Niederösterreich in St. Pölten. Regie: Gottfried Breitfuß.

Galapagos von Felix Mitterer
Ab16. März zeigt das Theater in der Josefstadt in Wien "Galapagos" von Felix Mitterer. Das Stück handelt von den Vorgängen rund um die Zivilisationsflüchtlinge Friedrich Ritter und Dore Strauch, die sich mitten in der Weltwirtschaftskrise auf Floreana, einer Insel im Galapagos-Archipel, niedergelassen haben. Mehrere weitere Aussteiger folgten ihnen nach, einige Jahre später waren die meisten von ihnen tot. Die Geschichte gab Anlass zu wilden Spekulationen, unter dem Schlagwort "Galapagos-Affäre" sind zahlreiche Zeitungsberichte, Bücher und Filme erschienen. Felix Mitterer versuchte den Stoff konzentriert und reduziert auf die Bühne bringen, wie er in einem Interview sagte. Unter anderen spielen Raphael von Bargen, Eva Mayer, Ruth Brauer-Kvam und Matthias Franz Stein.

Vivaldi, Händel und mehr
Am 15. März geben im Stadtsaal Kufstein die aus Innsbruck stammende Harfenistin Margret Kröll gemeinsam mit dem Finish Baroque Orchestra ein Konzert. Ausgesucht haben die Musiker dafür Werke von Corelli, Geminiani, Händel und Vivaldi.
Beginn des Konzertes ist um 19 Uhr 30.

Gestaltung: Bernhard Fellinger · zur Sendereihe

Kultur

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick