Standort: oe1.ORF.at

Musik

Die Ö1 Jazznacht

Sonntag
19. März 2017
00:05

(Fortsetzung) mit Andreas Felber. 5 Millionen Pesos: Jakob Gnigler im Jazznacht-Studio und im Wiener RadioCafe; 01:00, 03:00 und 05:00 Uhr Nachrichten

Andreas Felber bittet den in Wien lebenden oberösterreichischen Saxofonisten Jakob Gnigler zum Gespräch und präsentiert den Mitschnitt des Konzerts, das sein Sextett "Gnigler" am 24. Februar 2017 im Rahmen der Reihe "5 Millionen Pesos" im Wiener RadioCafe gab. Außerdem wartet Musik von "Mostly Other People Do The Killing" sowie Unveröffentlichtes von den Pianisten Bill Evans und Dave Brubeck.


00.05-01.00
5 Millionen Pesos: Jakob Gnigler zu Gast im Jazznacht-Studio.

"Laut, leise, graziös, brachial, exorbitant": So beschreibt Jakob Gnigler die Musik des nach ihm benannten, 2013 gegründeten Ensembles. Unorthodox, ohne Harmonieinstrument besetzt, changiert "Gnigler" im Klangbild zwischen Mini-Bigband und Kammermusik-Ensemble. Und der 28-Jährige versteht es, die freien Improvisationsprozesse durch originelle kompositorische Eingriffe immer wieder spannungsvoll zu verdichten und zu strukturieren. Andreas Felber bittet den im oberösterreichischen Ungenach aufgewachsenen, an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz ausgebildeten und in Wien lebenden Saxofonisten und Komponisten zum Gespräch.


01.03-02.10
5 Millionen Pesos: "Gnigler" im Februar 2017 im Wiener RadioCafe.

Am 24. Februar gastierte das von Jakob Gnigler geleitete Sextett "Gnigler" im Rahmen der Reihe "5 Millionen Pesos" für jungen Jazz in und aus Österreich im Wiener RadioCafe. In kompakter Manier präsentierten Philipp Harnisch (Altsaxofon), Alexander Kranabetter (Trompete), Simon Frick (Violine und Elektronik), Judith Ferstl (Kontrabass) und Niki Dolp (Schlagzeug) die variantenreich angelegten, teils durchkomponierten, teils grafisch notierten Kompositionen von Bandleader Jakob Gnigler (Tenorsaxofon) und bewiesen eindrucksvoll, dass sie im Dezember 2015 in Wien den Bawag P.S.K Next Generation Award völlig zu Recht gewonnen haben.


02.10-03.00
Solo- und Tutti-Pfade: Neues von "Mostly Other People Do The Killing".

"Loafer's Hollow" heißt das neue Album der erneut in Septett-Besetzung antretenden New Yorker Jazz-Guerilleros von "Mostly Other People Do The Killing", die sich diesmal auf ureigene, trashige Weise vor allem mit der Musik Count Basies auseinander setzen. Bandleader Moppa Elliott und Pianist Ron Stabinsky haben zudem unlängst Soloalben vorgelegt.


03.03-05.00
Jazzsaxofon, virtuos und weiblich: Kathrin Lemke, Angelika Niescier, Theresia Philipp, Almut Schlichting.

Die Emanzipation der Instrumentalistinnen schreitet im Jazz voran, langsam, aber doch. Neue CDs deutscher Saxofonistinnen, darunter von der großartigen Wahl-Kölnerin Angelika Niescier und der im Jänner 2016 verstorbenen Wahl-Berlinerin Kathrin Lemke, deren letztes Opus "My Personal Heimat" posthum erschienen ist.


05.04-06.00
Tastenzeit: Dave Brubeck Quartet 1964, Bill Evans Trio 1976.

Unveröffentlichtes von zwei Pianisten-Legenden: Sowohl das Zürcher Konzert des "klassisch" besetzten Dave Brubeck Quartet mit Paul Desmond, Eugene Wright und Joe Morello von 1964 als auch der Auftritt des Bill Evans Trio mit Eddie Gomez und Eliot Zigmund aus dem amerikanischen Madison Union Theatre vom 15. November 1976 sind erstmals auf Tonträger erschienen.

Gestaltung: Andreas Felber · zur Sendereihe

Musik

Programm

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick