Menschen vor Riesenbüchern

APA/dpa-Zentralbild/Hendrik Schmidt

Sachbücher im Jänner

Ab sofort, liebes Publikum, erscheint einmal monatlich unsere Sachbuch-Bestenliste. Es ist eine Empfehlungsliste, die über 25 Jahre Tradition und die größte Verbreitung im deutschsprachigen Raum verfügt. Medienpartner sind "Die Literarische Welt", der Radiosender WDR 5, die "Neue Zürcher Zeitung“ in der Schweiz sowie Ö1.

Unabhängiges Gremium

Unsere Liste wird von einem unabhängigen Gremium erstellt, dem Fachjournalisten und renommierte Publizisten angehören, darunter Wissenschaftler wie Herfried Münkler und Jochen Hörisch. Das Gremium, das ab Januar noch erweitert werden wird, ermittelt monatlich zehn Bücher auf Basis von Punkten. Jeder Juror, jede Jurorin kann 8, 6, 4 oder 2 Punkte für vier Bücher vergeben.

Kein Buch, für das ein einzelner Juror, eine einzelne Jurorin allein votiert hat, wird gelistet. Bücher von Jurymitgliedern sind selbstredend nicht zugelassen. Jeder Titel kann maximal drei Monate auf der Liste verweilen, sofern er seinen Platz behauptet. Neben dem Ranking, das auch online steht, laden wir Monat für Monat namhafte Gastjuroren zu einer Extra-Empfehlung des Monats ein.

1. Zygmunt Bauman

"Retrotopia", Edition Suhrkamp

2. Jürgen Neffe

"Marx - Der Unvollendete", C. Bertelsmann Verlag

3. Thomas Macho

"Das Leben nehmen - Suizid in der Moderne", Suhrkamp Verlag

4. Olivier Roy

"'Ihr liebt das Leben - Wir lieben den Tod'. Der Dschihad und die Wurzeln des Terrors", Siedler Verlag

5. Jean François Billeter

"Ein Paradigma", Verlag Matthes & Seitz

6. Philipp Ther

"Die Außenseiter - Flucht, Flüchtlinge und Integration im modernen Europa", Suhrkamp Verlag

7. Ibram X. Kendi

"Gebrandmarkt - Die wahre Geschichte des Rassismus in Amerika", C. H. Beck Verlag

ex aequo, Christian Schüle

"Heimat - Ein Phantomschmerz", Droemer Verlag

9. Ijoma Mangold

"Das deutsche Krokodil - Meine Geschichte", Rowohlt Verlag

ex aequo, Stefan Mey

"Darknet - Waffen, Drogen, Whistleblower", C.H.Beck Verlag

Hinweis

Im Sommer kam es wegen eines auf der Bestenliste empfohlenen Buches von Rolf Peter Sieferle zu Verwerfungen um die von Andreas Wang (NDR Kultur) kuratierte Liste, es gab Einzelaustritte aus der Jury, zugleich aber den einhelligen Wunsch des Gremiums, das bei Lesern sehr geschätzte Format weiterzuführen. Empfohlen werden Sachbücher (keine Fachbücher) aus Geistes-, Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, und zwar nach den Kriterien Qualität, Originalität, Lesbarkeit und Relevanz.

Die ORF-Bestenliste

tv.ORF.at - Matinee