Track 5' - Das ist kein Spiel

Der Kurzhörspielwettbewerb Track 5‘ von Ö1 und der schule für dichtung für packende und unterhaltsame Eigenkreationen. Die Einreichfrist endete am 5. Jänner 2018. Wir danken für die zahlreichen Beiträge. Diese werden nach redaktioneller Prüfung in den kommenden Tagen nach und nach freigeschaltet. Am 5. Februar 2018 werden die von einer Jury ausgewählten Top 10 in der Alten Schmiede in Wien vorgestellt. Die Siegerprojekte werden im Rahmen der Ö1 Hörspiel-Gala am 23. Februar im ORF-RadioKulturhaus präsentiert und am 3. März im "Ö1 Hörspiel" ausgestrahlt.

Laut ORF-Gesetz dürfen wir Ihnen dieses Service nur zur Verfügung stellen, wenn Sie sich als User/in in der ORF-Community registriert haben. Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie Texte, Audios oder Bilder hochladen, bzw. solche bewerten möchten. Jeder Beitrag kann pro User/in nur einmal bewertet werden. Mehrfachstimmen sind möglich. Beachten Sie bitte, dass erstmalige log-ins in der ORF-Community nur wochentags bearbeitet, bzw. freigeschaltet werden können.

"Die Entscheidungen"

mujer1974 - 08.01.2018 | 14:01

von Bernhard Schiestl und Peter Rittinger Seine Wünsche hören und den eigenen Lebensweg bestimmen, um diese zwei Punkte dreht sich unser Hörspiel, das den Unterschied zwischen Willen und Zufall ausloten will.

"blaublütig"

kiran - 28.12.2017 | 09:12

Kurzbiografie: * 1967 in Hamburg, Kindheit/Jugend in OÖ, Übersetzungsausbildung Wien/Dublin, lebt und arbeitet in Wien. Inhalt: Eine Frau läuft. Sie reflektiert. Sie atmet. Sie spricht sich selbst Mut zu. Sie hat eine Entscheidung getroffen. Text, Sprecherin, Ton: Kira Nathani Musik: entnommen aus J.S. Bach "Das Wohltemperierte Clavier I" Dauer: 2:56

1 Spiel, 2 Dates, 3 Bars – Mittelfinger?

benedikt27 - 04.01.2018 | 23:32

ER den datingcoach im ohr - SIE musik im ohr - eine verwechslung nimmt ihren lauf und SIE zuletzt auch // Auf der Suche nach Zweisamkeit im Labyrinth abstruser Datingpsychologie. // Ein Hörspiel von Anna Laimanee und Benedikt Steiner, Schauspielstudierende in Graz.

11er rein

duooha - 05.01.2018 | 00:31

Ensemble: duo oha! Mitch Heinrich (1964) und Maik Ollhoff (1982), beide leben in Wuppertal (D) M. Heinrich , Stimme ("dies ist kein Sänger" (sagen einige )); Mitglied im Baseler Vokalensemble °millefleurs° und im Wuppertaler Improvisationsorchester, schreibt Lyrik und experimentelle Texte, seit 2016 duo oha! M. Ollhoff, Schlagzeug (Jazz, Experimente, Improvisation); Kunstmanager (u.a. Klangart und LOCH in Wuppertal), DJ... Titel: 11er rein Zur Kindergartenzeit wurde oft und gerne °11er raus° gespielt; Ich erinnere mich vage. Somit war der Titel klar: zu Grunde liegen elf verschiedene Varianten °das ist kein Spiel° aufzusagen. Das Hörspiel ist eine Klang-/Textcollage. Hörspiel ist ja dank Cage, Kriwet, Chopin(z.B.) ein dehnbares Genre geworden! Weiter fiel uns °ceci n'est pas une pipe° ein: ein Bild von Magritte. Die Pfeife ist ja nur ein Bild, eine Leinwand, Farbe. So ist dieser Track kein Spiel, sondern nur ein Mp3-Dings... (M. Heinrich) Wir wünschen viel Vergnügen beim Hören. Mit freundlichen Grüssen, Mitch Heinrich und Maik Ollhoff

After work Miniaturen

hannah - 04.01.2018 | 18:34

Über Spielräume nach der Arbeit im Speziellen und in der Sprache im Allgemeinen. (Als Bildende Künstlerin hat es mich interessiert mit Hörbarem zu malen.)

Aktiv vor 5 Minuten

soundvi - 19.12.2017 | 12:00

Inhalt: <<B: Wie lang geht das eigentlich schon? A: 15 jahre.>> Zwei Menschen. Ein intimes Gespräch. Online. Über Heimlichkeiten. Über mich: 1990 geboren in Berlin, Studium „Journalistik“ in Dortmund und derzeit Studium „Medienkunst“ in Weimar, Realisation von Hörspielen und Features. Regieassistentin beim Deutschlandfunk Kultur.

Auf den Straßen rollt Gerät und spricht

loef - 31.12.2017 | 20:30

Der Platz um das Wiener Burgtheater ist wieder einer der Orte der alljährlichen Feiertags-Waffenschau, um das Schutzbedürfnis der Bevölkerung zu befriedigen. Dabei entwickelt sich ein Gespräch zwischen einem Geschütz und einem Panzer, die beide sehr stolz darauf sind, ihren PolitikerInnen blindlings vertrauen zu können. Denn wer geführt werde wie sie, brauche keinen eigenen Weg einschlagen. Als sich eine Besucherfamilie vor dem beredten Kriegsgerät "selfie-ziert", ertönt plötzlich ein Knall. Was ist passiert? Eben noch hat das eine Ding - nur zum Spaß, nur als Spiel - sein Rohr auf das andere gerichtet. / Autor, Sound, Produktion: Walter Kreuz, SprecherInnen: Evelyn Blumenau, Walter Kreuz / Walter Kreuz lebt in Wien und ist Kunstschaffender, Radiomacher und Autor

Aus dem Hohlraum von Bettie I. Alfred

bettie - 20.10.2017 | 19:52

Bettie I. Alfred berichtet bei strömendem Regen bei offenem Fenster in Anwesenheit Ihres Ehemannes aus ihrem Leben als Tochter und Ehefrau.

BEN

mobtik - 12.12.2017 | 13:33

- oder wie ich damals als 12-jähriger meine mediale Unschuld verlor // Idee, Text, Sprecher, Regie: Kuesti Fraun // unter Verwendung des original Kommentars des 100-Meter Laufs der Männer der olympischen Spiele 1988 in Seoul von Charlie Jones und Frank Shorter, mit freundlicher und offizieller Genehmigung der NBC // Kurzbio: Kuesti Fraun, 1976 in Deutschland geboren, in Düsseldorf lebend, ist freier Filmemacher und Autor mehrfach international preisgekrönter Geschichten in Wort, Bild und Ton

BESETZT

taomina - 05.01.2018 | 19:50

Es geht um Fleisch und Blut. Um Nähe und Distanz. Es geht um das, was schwer zu sagen ist. Das Unaussprechliche. // Text: Michael Wittmann (Freier Texter & Autor, michaelwittmann.at), David Jakob (Schauspieler, davidjakob.at); Sprecher: David Jakob, Andreas Hunger; Vertonung: Soundfeiler