Ö im Ötztal

Josef Öfner

Im Ötztal fährt das Autö oder das Möped, und es spielt das Radiö.

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 27. Juni 2022

Tiroler Dialekte

Bauer

Beispiel für die Unterschiede der Dialekte im Außerfern und im Unterland

Der Satz: "Es schlägt den Rauch herunter" z.B. bei Tiefdruckwetter - Außerfern: "S'schläit in Roach acha" Unterland: "S'schlog'n Raach ocha"

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 24. März 2022

Aus Virgen in Osttirol

Michaela Ruggenthaler

Bü (Bub), Jandle (Mädchen), ofta (danach - ofta da Schüle nach der Schule), it genü (nicht genug), Teschte (Kasserole), Fiawitz (Neugierde), Ombrelle (Schirm), selbegn (deswegen)

Müs (Mus), Ebiagn (Kartoffeln), Orbasn (Erbsen), Pfram (Pflaumen), ingsante Nigelan (Germteignockerln mit Mohn und Zucker bestreut), Meahlan (Karotten), Oalan (Eier).

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 22. März 2022

Muettersprachunterricht

Annemarie Regensburger

Lyrischer Text

Muetersprachunterricht Kinder- ih mueß enk hein fragen Kinder- kennts ejs mir nouh sagn was a Solder, was a Tscholder hängt an Soal a Firtig drou? Isch hein Werchtig ober Erchtig fangt an Pfinztig d’Woche ou? Isch in Schnarfer drei a Raftl oder habts an Zegger mit? Seids hein sierig oder griehrig oder habts hein lei a Gstritt? Seids hein lepprig oder miehlig oder gnappets mitn Grind? Tiets hein tarlen oder taggn – tickn kennts ejs ja so gschwind. Habts an Zuber und a Rumpl wissts ejs, was a Grantl isch leijt a Gatze oder Mueser oder Gaggelen an Tisch? Isch der Wiesbam keif oubundn oder hat die Dirn enk pluijt? Ja, dear Track geit oft a Tachtl wenn’sn ouh darnach oft ruijt. Seids derzagglt oder gregget gnigget darfts ejs gwieß nit wearn inser Nale isch zwar tearisch gahwigs Zuijg tuet se derhearn. Ja, dejs Nale und dear Nene tien dia Wearter gwieß verschtiahn. Kinder- ejs darfts nie vergessn : Ouh die Muetersprach isch ...

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 9. März 2022

d zeit vargeat

Lisa Mayer

aus: funke zinte zepf ahschneide 2008 Verlg. Eizenbergerh. Literaturh. Sbg Lisa Mayer, Lyrikerin aus Salzburg Tiroler Dialekt aus Nassereith Tirol Kose und Schimpfnamen von Geburt bis Tod. CD kann postalisch geschickt werden...

d zeit vargeat ah? isch måh? poppele binggele knattele lötarle grallele zwackle zweschbekearele bröckle zapfle zöllele madele bieble klachele hemmelenzle kittlschmeckar kugele sugele gangarle fratzle fråtz saufråtz gfratz elendigs lure lörl låpp lellar lande påtsch terchar lotar kråge schråge knåttle toatsche schnåttare krippl trine koge trog scheit kålfåktar fåckelar gårgge soachar kårrner troale båfar haitar dåtterar tschåggle tschargar in hihspoh gåraus isch må?: schwanger? kosenamen schimpfnamen in hihspoh: beim hinüberscheiden

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 25. November 2021

Ötztaler Dialektwörterbuch

Ötztaler Museen

https://tirol.orf.at/stories/3094963/ http://oetztalermuseen.at/dialektwoerterbuch/

Guten Tag, wir bauen seit einen Jahr eine Online-Sammlung zum Ötztaler Dialekt, gerade heute wird auch auf ORF Tirol darüber berichtet. Dazu natürlich auch der Link zum Online-Wörterbuch. Vielleicht ist dieses Projekt interessant für Ihren Bericht? Herzliche Grüße, Edith Hessenberger

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 17. März 2021

Junge Tiere und ihre Bezeichnung

Brigitte Fitsch

Für uns Kinder waren die jungen Tiere bei uns auf dem Bauernhof im Tiroler Oberland besonders interessant, fast wie Spielkameraden. Sie wurden auch liebevoll in der Verkleinerungsform angesprochen: Putzele (Kälbchen), Notschele (Schweinchen), Pullele (Hühnchen). Natürlich gab es bei uns auch Muinzele (Kätzchen). Auch für die Eier gab es die Verkleinerungsform: Goggelen.

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 3. Dezember 2020

Pustertal, Osttirol

Michor

Bub, jetzt gehst du aber schnell herunter vom Bahngeleise, der Zug fährt ein.

Bui, hetz gesche oba gach oacha vun Buhngelaase, da Zuch fort in!

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 17. November 2020

http://www.paznaunerisch.at/index.php/Hauptseite

Otmar Grissemann

Dialekt, Unterschiede im Paznaun Die Webseite beinhaltet alle (noch) bekannte Ausdrücke. (Den Jugendlichen sind viele Ausdrücke nicht mehr geläufig, bekannt.)

Liebes Team, http://www.paznaunerisch.at/index.php/Hauptseite Lange bevor Ischgl es schaffte durch „Ballermann” und später durch Corona in die Breaking News zu kommen, gab und gibt es noch immer im Paznaun eine von Bergbauern und Handwerkern geprägte Kultur. Die Einheimischen trennen das Paznaun in Ober-und Untertal. Das Untertal (taleinwärts) hat die Grenze im Bereich wo die Gemeinde Ischgl beginnt. Das Obertal endet in Galtür und reicht noch weiter in dieser Gemeinde bis zur Silvretta. Ein Beispiel: Im Untertal wird das Mädchen zum „Madli”, im Obertal ist es die „Maigga”. Es gibt keine Hörproben — für diese, sie zu erstellen wäre der Altbürgermeister (und Lehrer) von Kappl Josef Wechner bestens geeignet. Er hat eine sehr klare Aussprach, ist ein guter Rhetoriker, kennt alle Ausdrücke und die Kultur bestens. Auch mein Cousin Georg Juen (Lehrer AD.) von Galtür, aufgewachsen in Kappl, kennt auch sehr gut das Ober-und Untertal — (die bäuerlichen und handwerk...

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 16. November 2020

Was ist ein Spårz?

Spårz

Ein Fußtritt

weiterlesen

Mensch, Tier und Alltag Tirol 16. November 2020